akris_auftakt

16. Oct 2017

TEXT VON

Bolero

Akris x Bolero

Code of Coats

  • Share

Ob Parka, Trench oder Klassiker aus Kaschmir – für jede Gelegenheit gibt es den passenden Mantel. In der Herbst/Winter 2017-Kollektion vom Schweizer Modelabel Akris findet sich von jedem Typ der Richtige. Wir haben drei verschiedene Anlässe mit dem jeweils perfekten Begleiter herausgesucht.

THE CASHMERE FEELGOODS

akris_3
The New Preppy Coat // Ledertasche «Aimée»

Der goldene Herbst lädt zu langen Spaziergängen und gastronomischen Höhenflügen. Mit einem Besuch in einem dieser Restaurants lässt sich beides kombinieren:

Bürgenstock Hotels & Resorts – Lake View Lounge & Bar
Das neu eröffnete Hotel Bürgenstock serviert zum spektakulären Blick über den Vierwaldstättersee den Afternoon Tea.

Gasthaus zum Gupf, Rehetobel
Nach einem ausgedehnten Spaziergang durch das hügelige Appenzellerland, nimmt man im Gasthaus zum Gupf gern Platz. Erschöpfte Gäste können auch gleich in einem der gemütlichen Zimmer übernachten. 

Restaurant Adelboden, Steinen-Schwyz
Das auf 800 Meter gelegene Adelboden wartet nicht nur mit einem atemberaubenden Panorama auf sondern auch mit zwei Michelin-Sternen. Der Aufstieg wird in jedem Fall belohnt!


THE DRESSY COAT

 
akris_1
The Leather Dress Coat
// Messenger-Tasche «AI» 
 
In diesen drei neu eröffneten Hotels entspannt man während anstrengender Businesstrips am schönsten:
 

Hotel Roomers, München
Das Designhotel bietet 281 Zimmer, fünf Sterne und einen 600 Quadratmeter grossen, luxuriösen Wellness-Bereich.

Hotel Almanac, Barcelona
Nur ein paar Schritte vom Passeig de Gràcia entfernt, ist das von Designer Jaime Beriestain eingerichtete Hotel der neue Hotspot in Barcelona.

Hotel Nobis, Kopenhagen
In der ehemaligen Akademie für Musik hat mit dem Nobis ein Hotel Einzug gefunden, dass klassische Architektur mit modernem Design vereint.

 
 

THE DRESSY COAT

akris_test
 The Black Chiffon Coat //  Schultertasche Anouk

Ob Oper oder Konzert – diese drei musikalischen Highlights müssen sich Klassikfreunde vormerken:

Tosca von Puccini im Opernhaus Zürich, Vorstellungen zwischen 21. Oktober und 4. November.
Die Sopranistin Anja Harteros und der Tenor Brian Jagde in einem hintergründigem Spiel über Schein und Sein.

Mozart und Haydn, Münchner Kammerorchester – Alexandre Tharaud, Klavier im KKL Luzern, am Donnerstag, 2. November.
Alexandre Tharaud gilt als einer der faszinierendsten Pianisten seiner Generation.

Franz Schubert – Orchesterwerke vom Meister des Liedes in der Tonhalle Zürich, 2. und 3. November.
Die Sinfonie Nr. 4 c-Moll D 417 «Tragische» und die Messe Nr. 5 As-Dur 678 «Missa solemnis» unter der Leitung von Giovanni Antonini.

 

 

Weitere Informationen auf akris.ch