29. Aug 2018

TEXT VON

Carla Reinhard

FOTOGRAFIEN VON

Imaxtree

Augensterne

  • Share

Wir haben die Brigade an neuen Mascaras getestet. Das ist unser Urteil…

DIE INNOVATIVE

Chanel bringt das erste Mascarabürstchen aus dem 3D-Drucker auf den Beautymarkt. Und es ist nichts für Zurückhaltende. Die Wimperntusche verleiht nicht nur Länge, sondern auch ganz viel Fülle. Ideal für einen 60s-Look à la Twiggy.

CHANEL Le Volume Révolution, erhältlich ab September, Fr. 48.–

 

 

 

DIE KURVIGE

Die neueste Mascara von YSL Beauté imitiert die Wirkung einer Wimpernzange. Das tönt fast unmöglich, ist aber wirklich so. Setzt man das Bürstchen am Wimpernansatz an und tuscht die Härchen zwei- bis dreimal erinnern sie danach an schön gebogene Fake Lashes. 

YSL BEAUTÉ The Curler Volume Effet Faux Cils, Fr. 49.–

 

 

 

DIE DRAMATISCHE

Nars treibts mal wieder auf die Spitze – nicht nur mit dem Produktnamen (zu deutsch: Höhepunkt). Die Wimperntusche trägt ähnlich dick auf wie das Modell aus dem Hause Chanel. 

NARS Climax Mascara, erhältlich ab September, Fr. 34.–

 

 

 

 

DIE NATÜRLICHE

 

Die Limited-Edition-Mascara von Clarins lässt sich gut dosieren und verleiht vor allem viel Länge. Mit mehrmaligem Auftragen erhalten die Wimpern ausserdem Volumen, ohne zu verkleben.

CLARINS Mascara Supra Volume, Fr. 41.– 

 

 

 

 

DIE ZEITSPARENDE

 

Einmal tuschen und die Wimpern sitzen. Bei dieser Mascara von Bourjois reicht eine Schicht, um Fülle und Länge zu kreieren. Das gebogene Bürstchen passt sich gut der Form des Wimpernkranzes an und erreicht auch die äusseren Härchen.

BOURJOIS Eye Catching Mascara, Fr. 23.90