DPS_jurierung_6945

03. Nov 2017

TEXT VON

Bolero

FOTOGRAFIEN VON

Ottolinger, Yvonne Reichmuth

Ausgezeichnetes Design

  • Share

Langenthal im Oberaargau wird alle zwei Jahre zum Designmekka der Schweiz. Heute Abend war es wieder einmal soweit: Die sechsköpfige Jury (darunter auch Demna Gvasalia, Mitbegründer von Vêtements und Kreativdirektor von Balenciaga) verlieh Preise in einer Gesamthöhe von 85 000 Franken an herausragende Schweizer Projekte. Anhand der neu geschaffenen Kategorie «Design Leadership Prize: Focus Ageing Society» und Disziplinen wie dem «Swiss Energy Lighting Prize» wird deutlich, dass in Langenthal der Fokus auf der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Relevanz von Design liegt. Bolero freut sich insbesondere über die Gewinnerinnen Cosima Gadient, Christa Bösch und Yvonne Reichmuth und gratuliert herzlich! designpreis.ch.

 

Das Modelabel Ottolinger von Cosima Gadient und Christa Bösch hat sich gegen die Mit-Nominierten Stefanie Biggel und Julian Zigerli in der Kategorie «Fashion Design» durchgesetzt. Die beiden Absolventinnen des Instituts Mode-Design in Basel gaben ihr Debüt 2015 in London, wo sie ihre erste Kollektion zeigten. Danach folgte die Fashionweek in New York, seit zwei Saisons präsentieren sie in Paris. Die Jury rühmte die mutige Radikalität von Ottolingers Entwürfen und attestierte den beiden Macherinnen ein feines Gespür für den Zeitgeist. ottolinger.com.

Ottolinger


Yvonne Reichmuths Entwürfe haben es an die Hände, Hüften und Brüste der Hollywoodstars geschafft. Die Lederaccessoires ihres Labels YVY tragen Schauspieler sowie Sängerinnen wie Rihanna oder Gwen Stefani. Verdient wurde sie heute mit dem «Swiss Textiles Prize for Young Fashion and Textile Entrepreneurs» ausgezeichnet. Der Kommentar der Juroren: «In geradezu vorbildlicher Weise gelang es der Designerin und Unternehmerin Yvonne Reichmuth, sich und ihrer jungen Marke im hoch kompetitiven internationalen Modemarkt eine Nische zu schaffen und diese mit attraktiven Produkten zu besetzen.». yvy.ch.

YVY