09. Mar 2017

TEXT VON

Samuel Haitz

Back to School mit Rihanna

  • Share

Es wäre vermessen Rihanna nur als Sängerin zu bezeichnen. Zu acht Alben (jeweils mit einer Welt­tournee verbunden) gesellen sich bei der 29-Jährigen unter anderem acht Parfums, die sie bereits kreiert hat. Auch als Designerin feiert Riri, so ihr Spitzname, Erfolge: Mit ihrer Linie Fenty Puma Design-Kooperation schoss sie den deutschen Sportartikelhersteller auf den Radar von Mode­bewussten und auch für Schuhpapst Manolo Blahnik entwarf sie zwei Kapsel-Kollektionen.

Galerie
Der Hype um Rihannas Kreationen rührt nicht zuletzt daher, dass das Multitalent sie selbst gern spazieren führt. Ihr Stylist Mel Ottenberg beschrieb sie als Frau mit unstillbarem modischem Heisshunger. 
 
An der Pariser Fashion Week hat die Stilikone diese Woche ihre Fenty Puma Kollektion für Herbst/Winter 2017 in der französischen Nationalbibliothek gezeigt. Während sie für ihre Sommerkollektion noch der Gedanken an Marie Antoinette im Fitnessstudio inspirierte, waren es jetzt Universitäten und Schuluniformen, die sie anregten. Schulmädchenröcke gesellten sich zu Cheerleader-Teilen und Trainingsanzügen aus Velours, Rippstrick zu Schottenmustern. Immer wieder tauchten auf den Kleidern Rihannas Glückszahl 13, ihr Geburtsjahr 1988 und der Schriftzug «FS», der für die imaginäre Fenty-Universität steht, auf. 
 
Der schon fast ikonische Fenty-Creeper war wieder auf dem Laufsteg zu entdecken. Mit einer neuen Sohle und Knöchelriemen hat ihm die Designerin aber einen neuen Look verpasst.  Auch sonst liess sich Rihanna was Accessoires angeht nicht lumpen: Gummistiefel, transparente Wedges, bestrickte Overknees, Teddybär-Taschen, unzählige Mützen und Kappen sowie Schals waren Teil der Schau. 
 
Die 29-jährige hat mit ihrer dritten Kollektion erneut eine in sich stimmige Welt geschaffen. Wir schreiben uns für die kälteren Tage schonmal an der Fenty-Universität ein.