10. Aug 2020

TEXT VON

Carla Reinhard

FOTOGRAFIEN VON

Imaxtree

Beach Waves ohne Beach

  • Share

Keine Frisur versetzt uns so sehr in Ferienstimmung wie wilde, voluminöse Beach Waves. So stylt man sie ganz ohne die Hilfe von Meerwasser.

Viele Schweizerinnen und Schweizer verbringen ihre Ferien vorbildlich im eigenen Land. Das hat viele wunderschöne Seen zu bieten, aber leider kein Meer. Kein Wellenrauschen, keine salzige Luft und: keine Beach Waves. Dabei gibt es kaum eine sommerlichere Frisur als von der Sonne getrocknete Haare, die durch das Salz im Meerwasser eine wellige Struktur erhalten haben.

So sehen schöne Beach Waves aus
Leicht gewellt, mit viel Textur – genau so stellen wir uns die perfekten Beach Waves vor.

Die Lösung: Wir tricksen und stylen uns die Beach Waves zuhause selber. Dabei wollen wir drei Dinge erreichen: eine leicht gewellte Haarstruktur, eine griffige Textur und viel Volumen, das nicht zu perfekt wirkt. Mit folgenden Tricks klappts.

1. Die richtigen Produkte verwenden

Bestimmt haben Sie schon von sogenannten Salzsprays gehört. Die Heimhelfer haben dem Meer sogar etwas voraus: Sie enthalten neben feinsten Salzkristallen auch pflegende Inhaltsstoffe wie Aloe Vera. So wirken sie weniger austrocknend.

Die richtige Produktewahl beginnt aber schon vorher, nämlich beim Shampoo und beim Conditioner. Wer sich Beach Waves herbeizaubern will, verwendet ein leichtes Duo, das Volumen spendet und nicht beschwert.

INNERSENSE Salzspray Create Waves, Fr. 12.–


RAHUA Shampoo für mehr Volumen, Fr. 44.–

2. Ohne Hitze stylen

Haare, die mit dem Lockenstab oder dem Streckeisen behandelt wurden, sehen immer gestylt aus. Genau diesen Look wollen wir vermeiden. Es soll ja so aussehen, als kämen wir und unsere Beach Waves gerade von einem entspannten Tag am Strand zurück.

Um das zu erreichen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die einfachste: gute alte Zöpfe. Weil die Spitzen nicht gewellt werden, entsteht automatisch ein Look, der eher beachy als glamourös aussieht. Wichtig: die Haare handtuchtrocken mit Salzspray besprayen, bevor sie geflochten werden. Und: grössere und kleiner Zöpfe flechten, sodass eine unregelmässige und somit natürlichere Wellenstruktur entsteht.

Wer sich noch schnelleres Beach Hair wünscht, kann mit Salzspray, Haarclips und dem Föhn arbeiten, so wie es in diesem Tutorial vorgezeigt wird:

So entstehen zwar keine vollständigen Wellen, aber die Clips sorgen für mehr Struktur und Volumen im Haar. Das beste daran? Die Frisur ist ruckzuck fertig gestylt.