03. Dec 2019

TEXT VON

Leoni Hof

FOTOGRAFIEN VON

Lily van der Stokker, «Tidy Kitchen», 2015–2018, courtesy the artist.

Bedeutend im Leichten

  • Share

Die wundersamen Wandmalereien der Künstlerin Lily van der Stokker sind in Zürich zu sehen. 

«Ich liebe das Dekorative – die Blumen, die Locken und die Nichtigkeit,» sagt Lily van der Stokker (*1954), die seit den frühen Neunzigern für ihre farbenfroh-spielerischen Wandmalereien bekannt ist. In ihrer Ästhetik erinnern die Werke an Pop-Art. Die zeitaufwendig mit höchster Präzision realisierten Malereien basieren auf kleinformatigen Zeichnungen, die die Niederländerin in akribischer Arbeit entstehen lässt. Themen, die in ihrem Werk immer wieder auftauchen, kreisen um das Stereotyp des «Femininen», das scheinbar Banale, aber auch ökonomische (Alltags-)Begebenheiten oder das KünstlerInnendasein.

Lily van der Stokker, Hello Chair, 2009-2014

Lily van der Stokker über ihre Ausstellung im Stedelijk Museum Amsterdam im Jahr 2018:

Nun ist die Niederländerin auch in Zürich zu sehen: Die Ausstellung «Lily van der Stokker. Help help a little old lady here» ist im Migros Museum für Gegenwartskunst noch bis zum 23. Februar zu erleben.