17. Aug 2018

TEXT VON

Sarah Vogelsanger

FOTOGRAFIEN VON

Imaxtree

Comeback

  • Share

Diese Jackentrends – klassisch, auffällig und funktional – begleiten uns durch den Herbst. 

KARIERT

Stella McCartney
Zimmermann

Der Karomantel war schon in den letzten Wintersaisons auf den Laufstegen vertreten. Ursprünglich stammt das Muster aus Schottland und wurde bis vor 70 Jahren nur von Männern getragen. Heute ist das Pattern unisex und besonders in Grau- und Rottönen gefragt. Wer sich traut, kombiniert zum Mantel die passende Karohose.

 

GESTEPPT

Moschino
Tibi

Lassen Sie die dicke Daunenjacke im Schrank. Die Steppjacke feiert ihr Comeback und ist weder altmodisch noch verstaubt. Und ganz schön praktisch: Sie ist wattiert, wind- und wasserfest. Ihre Ursprünge führen in die USA zurück. Der US Air Force Pilot Steve Gulyas entwickelte sie für sich und seine Kollegen in den 1950er-Jahren. Fünfzehn Jahre später kamen die ersten Modelle in England auf den Massenmarkt. 

 

KNALLIG

Oscar De La Renta
Valentino

Die Farbe Valiant Poppy ist unübersehbar und wirkt den kommenden grauen Tagen entgegen. Das Pantone-Institut erkor die Farbe als eine der wichtigsten im Herbst: “Valiant Poppy ist ein mutiger, aufgeschlossener Rotton, sehr überschwänglich in seinem Charme und seiner Anziehungskraft.“ Brands wie Oscar De La Renta, Valentino, Prada und Gucci sind der gleichen Meinung. Wer sich gefragt hat, woher der spezielle Name stammt, hier die Antwort: Valiant bedeutet so viel wie “mutig und bestimmt”; Poppy nennt man auf Englisch die Mohnblume.