07. Jun 2016

TEXT VON

Bolero

Die Redaktion testet Ansatzfärbemittel

  • Share

Tschüss, Granny-Look! Mit diesen drei Ansatzfärbemittel lassen sich graue Haare einfach übermalen:

 

Tschüss, Granny-Look! Mit diesen drei Ansatzfärbemittel lassen sich graue Haare einfach übermalen:

John Frieda
John-Frieda-Root-Blur-Ansatz-Kaschierender-Concealer-57667
«Root Blur», Fr. 25.–.
Es geschieht ja eher selten, dass ein Beauty-Produkt das Leben revolutioniert. Dass das bei mir im Bereich Haar geschehen würde, war allerdings absehbar: Ich hatte schon sehr jung die ersten grauen Haare und färbe sie sicher schon seit 15 Jahren. Um den Abstand zwischen zwei Coiffeur-Terminen zu verlängern, habe ich schon viel unternommen, unter anderem meine Haarfarbe von Dunkelbraun in Mittelblond verändert. Aber immer noch sticht nach zwei, spätestens drei Wochen am Scheitel ins Auge, dass mein Haar gefühlte 30 Jahre älter ist als mein restliches Ich. Mit dem Haarpuder von John Frieda «schminke» ich diesen Ansatz nun einfach über. Zuerst war ich etwas skeptisch, da das Puder einen leichten Orangestich hat. Es verblendet sich aber schön mit meiner Haarfarbe. Es deckt nicht zu hundert Prozent, aber so, dass es ausschaut, als würde ein etwas hellerer Ton (blond, nicht Weiss) nachwachsen. Hält tipptopp bis zur nächsten Wäsche und schenkt mir etwa eine Woche Aufschub bis zum nächsten Färbe-Termin. Ich bin begeistert.
Priska Hofmann, Managing Editor & Head of Digital

 

L’Oréal Professionnel
11173019-6524332200441439
«Hair Touch up», ca. Fr. 15.–.

Lange konnte ich sie einzeln packen und «schwupps» war das graue Ding aus meinem Blickfeld verschwunden. Leider sind diese Tage langsam vorbei und ich muss quasi im Drei-Wochentakt zum Friseur. Mit dem «Hair Touch up» lässt sich ein Friseurtermin nun ein paar Tage herauszögern .Perfekt für Tage und Abende, an denen das Haupt glänzen soll – für längerfristig ist es leider etwas weniger geeignet, das Produkt färbte nämlich auch mein Kopfkissen.
Kathrin Bänziger, Grafik

 

TouchBack
P0-14611702_293951_jpg_zoom1000

«Ansatzfärbungsmarker», ca. Fr. 40.–.

Viele Blogger, so auch Linda Tol oder Tavi Gavinson, haben mit weissen Haaren einen Trend gesetzt. Ich persönlich finde aber den Granny-Look für Anfang 30 noch unpassend.
Bei mir wachsen die weissen Haaren nur an einer Stelle und mit dem Stift von TouchBack kann man die grauen Ansätze sehr gut zwischen den Coiffeurterminen abdecken. Ich bin erstaunt, dass es bei meinen dunklen Haaren so gut hält und abdeckt. Es reicht, wenn man jeweils morgens nach dem Haarwaschen den Ansatz mit dem Stift anmalt. Die Handhabung ist super einfach und praktisch und hält garantiert bis zur nächsten Haarwäsche.
Irina Possenti, Redaktionsassistentin