Rizzoli_DiorHats © Solve Sundsbo,2019

08. Jun 2020

TEXT VON

Samuel Müller

FOTOGRAFIEN VON

Bert Stern/Condé Nast via Getty Images, Sølve Sundsbø, Li Kai,

Dior macht den Kopf zur Hauptsache

  • Share

Einen wunderbar kopflastigen Bildband von Dior gibt es ab sofort im Buchhandel. Darin stellt die französische Maison ihre exzellenten Hutkreationen und deren Macher vor.

Hüte sind nicht jedermanns/jederfraus Thema. Und sie sind längst nicht mehr so präsent im Strassenbild, wie noch vor einigen Jahrzehnten, als Madame fast immer einen Kopfputz spazieren führte und Monsieur den Hut nur in der Kirche oder im Schlafgemach abnahm. Bei Dior allerdings ist die Bedeckung des Hauptes nach wie vor kreativer Bestandteil der Garderobe.

Vogue 1964
Eine Blumenexplosion à la Dior von 1964.

Das Pariser Luxushaus führt schon seit seinen Anfängen eine Liebesbeziehung zu Hüten. Monsieur Christian Dior setzte in den Fünfzigerjahren seinen revolutionären «New Look»-Silhouetten mit einer eleganten Hutkreation das Sahnehäubchen auf.

Auch die nachfolgenden Chefdesigner an der Spitze Diors, wie etwa Yves Saint Laurent, John Galliano oder Raf Simons, haben ihre Haute-Couture-Entwürfe gerne mit atemberaubenden Hüten vollendet.

Schon seit Jahrzehnten erfreut sich das Modepublikum am Kopfschmuck. Hinter den poetischen, extravaganten Hüten stecken aber nicht nur die kreativen Geister mit illustren Namen, sondern auch das hochspezialisierte Fingerspitzengefühl erfahrener Handwerker. Diese verarbeiten Materialien von Leder, Tweed oder Stroh bis hin zu Blumen aus Seide und sogar echten Blumen — für die besonders erhabenen Momente auf dem Laufsteg.

Kreationen für Dior von Maria Grazia Chiuri und Stephen Jones
Maske oder Hut? Kreationen aus der Zusammenarbeit von Hutmacher Stephen Jones und Maria Grazia Chiuri, der aktuellen Kreativ-Direktorin von Dior.

Jetzt hat der Engländer Stephen Jones die langjährige Hutgeschichte von Dior in einem üppigen Bildband zusammengetragen. Seit 1996 ist Jones der oberste Hutmacher in den Handwerk-Ateliers des Unternehmens. Er beeinflusst seither die fantastischen Kreationen massgeblich und gilt als eine Koryphäe in diesem Metier.

Der Hutmacher bei Dior, Mr. Stephen Jones
Der Hutmacher bei Dior seit 1996: Mr. Stephen Jones.

Das Buch «Chapeaux Dior! De Christian Dior à Stephen Jones» umfasst 240 Seiten mit insgesamt 200 farbigen Abbildungen und ist im Rizzoli Verlag in New York erschienen. Der Bildband kostet ca. Fr. 55.–.

Bildband Chapeaux Dior!
Cover des Bildbandes «Chapeaux Dior!».
Das Buch ist auch in Englisch unter dem Titel: «Dior Hats!» erschienen.