06. Mar 2019

TEXT VON

Bolero

FOTOGRAFIEN VON

Chanel, Lucille Perron, Oliver Saillant

Ein verschneites Adieu von Karl

  • Share

Es war die allerletzte Show, an der Karl Lagerfeld gearbeitet hat. Die Herbst/Winterkollektion 2019/20 von Chanel war als winterliches Bergdorf im Schweizer Chalet-Stil inszeniert. 

Ein letztes Mal, bevor Virginie Viard und Eric Pfrunder die kreativen Zügel von Chanel alleine in die Hand nehmen, sahen wir eine Modevision von dem grossen, ewigen und ikonischen Karl Lagerfeld.
Das Grand Palais in Paris wurde mitsamt fotorealistisch bedruckter Panorama-Leinwand zu einem winterlichen Bergdorf umgestaltet. Aus dem Haupthaus am Anfang des mit Kunstschnee bedeckten Laufstegs traten die Models, angeführt von Cara Delevigne. Doch bevor die eigentliche Show wirklich losging, wurde eine Schweigeminute eingelegt, um dem verstorbenen Maestro Tribut zu zollen. Auch Schauspielerin Penélope Cruz defilierte durch die synthetische Flockenpracht und hielt dazu eine weisse Blume in der Hand. Eine weitere, schöne Geste des Respekts vor dem verschiedenen Designer.
Die langen Mäntel mit Karo- und Hahnentrittmuster zu Beginn legten die Basis für eine besonders schnörkellose und elegante Kollektion. Die Chanel-Codes waren – wie immer – allgegenwärtig, kamen sie doch besonders raffiniert zur Geltung durch die Silhouetten und Stoffe. Logomania und reisserische Accessoires hatten die erwachsenen Outfits nicht nötig.
Ein würdiger Abschied von Karl Lagerfeld und wir nehmen uns die Worte zu Herzen, die in seiner Handschrift die Karten auf den Sitzplätzen zierten: «And the beat goes on.».