20. Jan 2019

TEXT VON

Tina Bremer

Einchecken und vernetzen

  • Share

Der renovierte Schweizerhof Zermatt möchte ein Ort der Kommunikation sein.

Zu seinem Portfolio gehören namhafte Objekte wie das La Réserve in Genf, Paris und Ramatuelle, die Mama Shelter-Häuser oder die Victoria Jungfrau Collection. Jetzt hat Michel Reybier es um ein weiteres Hotel erweitert: Nach einer achtmonatigen Renovierung hat der Schweizerhoff Zermatt am Fusse des Matterhorns neu eröffnet. Die 95 Zimmer und Suiten wurden vom Design- und Architekturbüro Kristian Gavoille & Valérie Garcia gestaltet.

In den Zimmern wurde viel Holz verarbeitet

Kommunikation wird im ganzen Haus gross geschrieben, egal ob bei den offen gehaltenen Räumen oder bei der Showküche. Mini-Lounges laden zum Austausch zwischen den Gästen ein. Auch in den Zimmern wird auf Vernetzung gesetzt. Zur Standardausrüstung gehören ein Hochgeschwindigkeits-WiFi, Chromecast- und Bildschirmspiegelungsfunktionen sowie Netflix- und Spotify-Zugang.

Nach dem Dinner in der Cheese Factory oder La Muna (inspiriert von der peruanischen und asiatischen Küche) kann man den Tag in der Cocktailbar ausklingen lassen, die mit zahlreichen Kreationen aufwartet.