21. Jul 2019

TEXT VON

Kristin Müller

FOTOGRAFIEN VON

Will Truettner / Unsplash

Fernweh-Filme fürs Wochenende

  • Share

… Weil Feriensaldo und Kontostand manchmal nicht weiter reichen, als ein Wochenende daheim auf dem Sofa. Und weil Meeresrauschen am Bildschirm besser ist, als überhaupt keins.

Jenseits von Afrika (1984)

Wir müssen eigentlich nichts erklären, hier. Meryl Streep und Robert Redford verliebt in der kenianischen Wildniss – viel mehr Schönheit in einem Film schafft wohl keiner. Auch nach 35 Jahren einer der besten Fernweh-Filme, die wir je gesehen haben!


Der talentierte Mr. Ripley (1999)

Jude Law, Gwyneth Paltrow und Matt Damon geniessen das Dolce Vita in bella Italia. Venedig, Rom, Ischia – ein spannender Plot gespielt von tollen Schauspielerin in einem der wohl schönsten Ländern der Welt. Finden wir zumindest. Gehört auf jede Liste.

Im Rausch der Tiefe (1988)

Der Unterwasserepos von Regisseur Luc Besson gilt unlängst als Kultfilm. Ein ganzes Jahr lang war er damals in den Kinos zu sehen. In den den knapp vierzig Jahren seither immer und immer und immer wieder bei uns an den Bildschirmen. Liegts an Jean Reno? Anschauen!


Into the Wild (2007)

Die Geschichte von College-Absolventen Chris McCandless, der in der Wildnis Alaskas das Glück des Lebens sucht. Mal abgesehen von den Landschaftsbildern, die jedem Naturfreund die Sprache verschlagen, bewegt der Film insbesondere deshalb, weil er auf einer wahren Geschichte beruht.


Corellis Mandoline (2001)

Einer für alle Romantiker. Nicolas Cage, Penelope Cruz, Krieg, Griechenland. Wies endet weiss jeder, aber der Weg dahin wird einen jeden augenblicklich auf die Insel Kefalonia reisen lassen wollen. Und wer sagt denn, dass Filme immer überraschend sein müssen.


The Endless Summer (1966)

Der Surffilm aller Surffilme, seit fast einem halben Jahrhundert ein absoluter Kultstreifen! Der Plot? Drei junge Männer jagen den Sommer und surfen um die Welt. Punkt. Wie wenig es braucht, wenn was wirklich gut ist…