28. Feb 2019

TEXT VON

Carla Reinhard

FOTOGRAFIEN VON

Imaxtree

Go big or go home

  • Share

Es ist, als wären sie nie weg gewesen. Auffällig geschminkte Wimpern feiern an den Fashion Weeks ein Comeback.

Wir lieben ja den No-Make-up-Make-up-Look. Aber gerade wegen dessen allgegenwärtiger Präsenz auf den Laufstegen freut es unser Auge, in New York, London, Mailand und Paris wieder etwas Auffälligeres zu sehen. Der Fokus: überspitzt geschminkte Klimperwimpern.

Bei Brandon Maxwell war Tusche nicht genug. Mit Kajal wurden am unteren Wimpernrand zusätzliche Härchen aufgemalt. Perfekter Partner in Crime: ein heller, pfirsichfarbener Lippenstift.

Brandon Maxwell

Byblos zeigte in Mailand Aprés-Ski-Looks, die uns trotz Frühlingswetter (fast) nochmal auf die Piste locken. In Erinnerung bleiben auch die mit Glitzer eingefassten Wimpern. Wie nach einem Schneegestöber, nur hübscher.

Byblos

Moment, der Beautylook mit den aufgezeichneten Wimpern bei Christian Dior kommt uns irgendwie bekannt vor. Great Minds think alike, oder wie war das noch einmal? Breiter Eyeliner macht dieses Augen-Make-up noch dramatischer als jenes bei Brandon Maxwell.

Christian Dior

Auch bei Giorgio Armani standen die Augen im Mittelpunkt – mit etwas tieferem Dramafaktor. So gehts: Am unteren Wimpernrand schwarzer Lidschatten verwischen, Härchen mit einer Wimpernzange biegen und mehrmals tuschen. Finito.

Giorgio Armani