08. Jun 2016

TEXT VON

Leoni Hof

GRATWANDERUNG

  • Share

Auf der Basis von populären Songs inszeniert Turner-Preisträger Douglas Gordon am Theater Basel eine dunkle musikalische Reise in emotionale Ausnahmezustände. Gordon ist einer der weltweit stilprägendsten Video- und Installationskünstler, zeitgleich zur Art bringt er eine dunkle Bühnenarbeit über zwischenmenschliche Gewalt nach Basel. Dafür arbeitet er mit dem britischen Komponisten Philip Venables zusammen, einem radikalen Musik-Erneuerer. In «Bound to hurt» transformieren sie Songs von Carole King über Jacques Brel bis Madonna in surreale Gewaltfantasien. Das Stück entsteht für die virtuose und vielfältige Schauspielerin und Sängerin Ruth Rosenfeld. Eine Musik-Performance auf dem schmalen Grat zwischen Liebe und Hass, Zärtlichkeit und Aggression.

boundotohurt_netz

Die Schweizer Erstaufführung wird zeitgleich mit der Art Basel, vom 15. bis 18. Juni gezeigt.