26. Jan 2017

TEXT VON

Samuel Haitz

Im magischen Garten

  • Share

Galerie
Die Dior-Kreativdirektorin Maria Grazia Chiuri hat ihre erste Couture-Kollektion für das französische Haus präsentiert. Als Kulisse diente ein Zelt im Park des Pariser Rodin-Museums. das als künstlicher Garten angelegt war. Das geladene Modevolk nahm inmitten des mit Moos dekorierten Raumes auf labyrinthartig angeordneten, als Hecken getarnten Bänken Platz. Aus dem Motiv des Labyrinths bezog Chiuri auch die Inspiration für die Kollektion. Aber auch die Wahrsagerei und die Bälle, für die Christian Dior in den Fünfzigerjahren aufwändige Couture-Kleider entwarf, regten sie an.
 
Entstanden sind 59 Looks: üppige Tüllkleider in Pudertönen mit Blumen- oder Tarot-Elementen, die im Gegensatz stehen zu schlichten Gewändern aus Wolle und Satin in Schwarz und Weiss. Darunter mischen sich Einzelstücke in satten Farben oder aus glänzendem Samt. Zu den Kreationen aus Stoff kommen aufwendige schwarze Masken, Hüte aus Federn und Schmuck in Form von Blumen und Schmetterlingen. Ein verträumter Couture-Sommer steht bevor!