Ausstellung über Jean Paul Gaultier in der Kunsthalle in München

24. Sep 2015

TEXT VON

Leoni Hof

Enfant terrible im Streifenpulli

  • Share

Kristalle, Metalldosen oder Gummi – Jean Paul Gaultier nutzt immer wieder ungewöhnliche Materialien. In seinem Pariser Mode-Atelier lässt er sie in unkonventionellen Kombinationen zu seinen Avantgarde-Kreationen verarbeiten. Inspiration findet er in Paris selbst, in der Welt des Pop und der Massenmedien oder in Subkulturen wie dem Londoner Punk, aber auch in den verschiedensten Kulturen. Die Geisha, der Indianer oder der Torero bevölkern seine Welt, immer in überraschenden Verfremdungen. Seit vier Jahrzehnten prägt der Franzose die internationale Mode. Dabei wird er stets aufs Neue seinem Ruf als Enfant terrible der Haute Couture gerecht. Exklusiv in Deutschland zeigt die Kunsthalle München vom 18. September bis 14. Februar eine umfassende Ausstellung zum Werk Jean Paul Gaultiers. «From the Sidewalk to the Catwalk» zeigt über 140 seiner Kreationen von den frühen 1970er Jahren bis heute: Haute-Couture- und Prêt-à-Porter-Modelle ebenso wie Theater-, Tanz- und Filmkostüme. Die Ausstellung ist eine multimediale Inszenierung, die den Geist Gaultiers spürbar macht.

Ausstellung über Jean Paul Gaultier in der Kunsthalle in München Ausstellung über Jean Paul Gaultier in der Kunsthalle in München