25. Feb 2019

TEXT VON

Natalie Trüeb

Kévin Germanier nominiert

  • Share

Die zwanzig Halbfinalisten im Wettbewerb um den begehrten LVMH Prize stehen fest. Auch ein Schweizer Nachwuchstalent ist mit dabei.

Bereits zum sechsten Mal zeichnet der französische Luxusgüterkonzern Moët Hennessy Louis Vuitton junge Modedesigner aus. Bewerben konnte sich, wer zwischen 18 und 40 Jahre alt ist, ein eigenes Modelabel besitzt und mindestens zwei Kollektionen produziert hat. Aus den insgesamt 1700 Interessenten sind nun zwanzig Halbfinalisten gewählt worden.

Einer davon ist Kévin Germanier. Mit seinen Upcycling-Projekten ist der Walliser hierzulande kein unbeschriebenes Blatt.

Nun hat der Schweizer Designer die Chance, seine Karriere einen entscheidenden Schritt voranzutreiben. Den Gewinner des LVMH Prizes erwartet nämlich ein Preisgeld von 300’000 Euro sowie ein einjähriges Mentoring.

Zuerst gilt es für Germanier und die restlichen Nominierten aber, ihre Arbeiten im Rahmen der Pariser Modewoche zu präsentieren und auf einen Finalplatz zu hoffen. Im Juni wird die 62-köpfige Fachjury dann eines der acht verbleibenden Talente zum Sieger küren.

instagram.com/kevingermanier