3 Sicherheits-Programme

Mit diesen Apps können sich Frauen sicherer fühlen

Für fast alles gibt es inzwischen Apps – auch für einen sichereren Heimweg. Die hier vorgestellten Programme sind leicht zu bedienen und sogar kostenlos – zumindest die Grundfunktionen.

Bild: Getty Images

Die sexualisierte Gewalt gegen Frauen hat in der Corona-Pandemie leider zugenommen, wie verschiedene Statistiken zeigen. So kam es zum Beispiel laut Bundesamt für Statistik 2021 erneut zu mehr angezeigten Vergewaltigungen in der Schweiz als im Vorjahr. Überall auf der Welt machen sich Angehörige und Freunde oft Sorgen, dass Frauen wohlbehalten ankommen, wenn sie allein im Dunkeln unterwegs sind – traurig, aber wahr. Fast jede oder jeder hat wohl abends beim Verabschieden auch schon einmal eine Freundin gebeten, sich kurz zu melden, wenn sie ihr Zuhause erreicht hat.

Schon seit einigen Jahren sind aus diesem Grund Apps erhältlich, die den Heimweg sicherer machen sollen und vor allem von Frauen genutzt werden. Je nach Anwendungsprogramm teilt man so entweder seine Koordinaten, kann durch einen Klick einen Notruf an Kontakte abgeben und/oder spricht telefonisch mit jemandem, während man unterwegs ist. Im Ernstfall können die kontaktierten Personen die Polizei rufen, wobei man dies natürlich am besten selbst tut, sofern es die Situation erlaubt.

Wer sich draussen allein unwohl fühlt, ist durch solche Apps etwas sorgenfreier unterwegs, und auch die hinterlegten Notfallkontakte können so beruhigter sein. Die drei folgenden Sicherheits-Apps werden häufig für den Heimweg genutzt.

für iOS und Android verfügbar

Über diese kostenlose App der Axa-Versicherung kann man sich unterwegs telefonisch, per Chat oder virtuell von seinen Liebsten begleiten lassen, sofern diese auch dort angemeldet sind. Oder man spricht einfach mit einem WayGuard-Mitarbeiter, falls man zu später Stunde niemanden aus seinem Freundeskreis stören möchte. Anders als bei einem gewöhnlichen Telefonat werden dank der App die eigenen Koordinaten geteilt, und man kann durch einen Klick bestätigen, dass man sicher an seinem Ziel angekommen ist. Im Notfall kennt die Person, mit der man auf dem Weg in Kontakt stand, den exakten Standort dank der GPS-Ortung und kann die Polizei benachrichtigen.

für iOS und Android verfügbar

In der kostenlosen Variante der KommGutHeim-App können Nutzer live ihre GPS-Daten mit persönlichen Kontakten teilen, es können Notfallmeldungen per Mail und Push-Nachricht versendet werden und man hat Zugang zu Sicherheitstipps. In wenigen Minuten ist die App installiert und leicht zu bedienen. Wer die Plus-Variante wählt, bekommt von KommGutHeim keine Werbung mehr angezeigt, ausserdem werden im Ernstfall die hinterlegten Kontakte zusätzlich über die App angerufen, damit der gesendete Notruf besser bemerkt wird.

für iOS und Android verfügbar

Life360 ist die weltweit führende App, die für mehr Familiensicherheit sorgen soll, und ist in der Basisversion ebenfalls gratis. Man erstellt dafür einen Account, per GPS wird der Standort mit ausgewählten Kontakten geteilt, und man kann auch deren Standort im Auge behalten. Zudem können dort Notfallkontakte hinterlegt werden. Diese erhalten eine Push-Nachricht, sobald man in einer Gefahrensituation geräuschlos und mit nur einem Klick einen Notruf sendet. Nicht nur die aktuellen Koordinaten, auch der zurückgelegte Weg oder zum Beispiel häufig genutzte Strecken können über diese Sicherheits-App nachvollzogen werden – um nur ein paar der vielen Funktionen von Life360 zu nennen.

Ihr Newsletter von BOLERO

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie noch mehr Mode-, Lifestyle- und Kultur-News direkt in Ihr Postfach!

Mehr laden