20. Jul 2016

TEXT VON

Leoni Hof

Kunst und Geschichte

  • Share

Es gibt historische Ereignisse, zu denen kommen uns sofort bestimmte Bilder in den Kopf. Der Berliner Mauerfall ist so eines. Am 9. November 1989 tanzten die Menschen auf beiden Seiten der Grenze, diese Fotos und Fernsehbilder sind heute Ikonen. Die Fondation Pierre Arnaud zeigt nun die Ausstellung «Künstler für die Freiheit». Die Berliner Mauer wurde seit ihrer Errichtung 1961 auf der westlichen Seite zum Ausdrucksmedium für die Bevölkerung, für Dichter, Tagger und Sprayer. 1990 wirkten so bekannte Künstler wie Sol LeWitt oder Roberto Longo auf Fragmenten der Mauer. Rund 40 Werke zeigen die enge Verbindung zwischen Kunst und Geschichte.
 027 035
 
«Künstler für die Freiheit. Berliner Mauer», Fondation Pierre Arnaud, Lens/Crans-Montana, 22. Juli bis 2. Oktober.