07. Aug 2020

TEXT VON

Nadine Schrick

FOTOGRAFIEN VON

Olga Tutunaru on Unsplash

Lila Wunder

  • Share

Lavendel erinnert uns an wunderschöne lila Felder und lässt uns gedanklich direkt in die Provence abschweifen. Das Heilkraut aber nur auf seine Schönheit und seinen Duft zu reduzieren, würde ihm nicht gerecht. Wir verraten, weshalb Lavendel ein Beauty-Alleskönner ist.

Nordwood on Unsplash
In Sachen Beauty ist Lavendel ein echter Alleskönner. Credits: Nordwood on Unsplash

Lavendel kann so einiges. Vor allem für seine entspannende Wirkung und für seinen unverwechselbaren Duft ist das Kraut bekannt. Um seine positiven Attribute wussten bereits die alten Römer und Griechen, welche die Heilpflanze schon damals für sich entdeckten. Ein paar hundert Jahre später, genauer gesagt im europäischen Mittelalter, verwendete man die lila Blüten hauptsächlich als Raumduft und Desinfektionsmittel. In England band man sich sogar Lavendel-Bündel ums Handgelenk, um sich vor der Ansteckung mit der Pest zu schützen. Solch hohe Ansprüche an das Heilkraut haben wir heute nicht mehr. Dennoch haben sich die positiven Eigenschaften des Lavendels bis heute bewährt. Mit seinen ätherischen Ölen ist das lila Kraut vielfältig einsetzbar und ein richtiger Allrounder. 

Für Schlaflose

Wer schlecht einschläft, nachts aufwacht oder von einer konstanten Nervosität geplagt ist, dem kann Lavendelöl helfen. Die darin enthaltenen Inhaltsstoffe Linalool und Linalylacetat wirken beruhigend und schlaffördernd. Zudem soll Lavendel einen angstlösenden Effekt haben. Ein, zwei Tropfen Lavendelöl auf dem Kissen sollen bereits die gewünschte Wirkung erzielen. 

Für mehr Entspannung

Auch bei Muskelkater oder geschwollenen Füssen und Venen kann Lavendel hilfreich sein. Besonders heisse Tage mit hohen Temperaturen können belastend für unsere Füsse sein. Ein wohltuendes Fussbad mit Lavendel wirkt abschwellend, erfrischend und schenkt müden, geschwollenen Füssen rasch neue Energie.

Nach zu viel Sonne

Wer zu lange ungeschützt an der Sonne war und nun von roten, gereizten Stellen geplagt ist, kann die Haut mit Lavendelöl beruhigen. Das in der Heilpflanze enthaltene ätherisches Öl lindert den Schmerz schnell und unterstützt den Heilungsprozess der Haut.

Für Haut und Haar

Auch die Kosmetik hat Lavendel für sich entdeckt. Denn in Sachen Beauty sind die violetten Blüten ein echtes Universalmittel und für jeden Hauttyp geeignet. Vor allem trockene, sensible oder irritierte Haut profitiert von der feuchtigkeitsspendenden Eigenschaft des Lavendels. Aber auch bei einem schlechten Hautbild oder Unreinheiten kann Lavendel eine Unterstützung sein und den Hautzellen helfen, sich zu regenerieren. Masken mit Lavendel können dank seinen Inhaltsstoffen nicht nur antibakteriell und antiseptisch, sondern auch stimulierend wirken sowie das Zellwachstum ankurbeln und die Poren verfeinern.

Wer gerade aus seinen Sommerferien zurückgekommen ist, der hat es vielleicht schon festgestellt. Das Haar ist trocken von Sonne und Salzwasser. Strohige Strähnen und Spliss statt hübsche Beach-Waves ist angesagt. Auch für dieses Haarproblem erweist sich die violette Heilpflanze als wahren Spezialisten. Shampoos mit Lavendel spenden dem Haar Feuchtigkeit, machen es wieder geschmeidig und geben ihm den gewünschten Glanz wieder zurück. 

Paul Mitchell Shampoo Tea Tree Lavender Mint, Fr. 27.–.
Grown Alchemist Gesichtsöl mit Lavendel, ca. Fr. 60.–.
L’Occitane Schaumbad Lavendel, Fr. 32.–.
Estée Lauder Nachtcreme Revitalizing Supreme – Night Intensive, ca. Fr. 104.–.