09. Mar 2018

TEXT VON

Bolero

FOTOGRAFIEN VON

Anselm Feuerbach, Iphigenie, 1870

Männliche Frauenbilder

  • Share

Die Ausstellung «Women» im Kunstmuseum Winterthur nutzt das Momentum und widmet sich gänzlich der idealisierten sowie der realistischen Darstellung von Frauen in der Kunst. Gerade jetzt, wo Feminismus neu definiert wird. 
 
Zu sehen ist eine Chronologie von der späten Gothik über das goldene Zeitalter in den Niederlanden bis zum 19. Jahrhundert, darunter Werke männlicher wie weiblicher Künstler. Angefangen bei den grossen Altmeistern wie Pierre Bonnard und Félix Vallotton hält sich der durch gesellschaftliche Strukturen geprägte Stereotyp der Frau bis weit ins 20. Jahrhundert gleich. Daher waren Frauenbilder hauptsächlich Projektionen männlicher Künstler. 
 
Der Wandel kam in den 1960er-Jahren als zeitgenössische Künstlerinnen wie Candice Breitz, Pipilotti Rist und Sylvie Fleury bewusst zur Entstehung eines neuen weiblichen Kunstverständnisses beitrugen. «Women» zeigt diese Intervention gegen die oftmals lasziven Frauenakte ihrer männlichen Kollegen. Wir sagen dazu: Machen Sie sich Ihr eigenes Bild!

Dauer: 24.2 – 17.6.2018, Kunstmuseum Winterthur