26. Apr 2019

TEXT VON

Leoni Hof

«Mein Baby gehört zu mir!»

  • Share

Get ready for the time of your life: «Dirty Dancing» im Zürcher Kino Houdini.

Ich erinnere mich, als wär es gestern gewesen: Irgendwann Ende der Achtziger, meine damals beste Freundin und ich sitzen in unserem Wohnzimmer, eine VHS im Rekorder. Wir starren gebannt auf den Bildschirm. Denn da tanzte ein schweissgeperlter Patrick Swayze, lasziv – dieser Begriff fehlte damals noch in unserem Wortschatz. Wir fühlten mit Jennifer Grey, dieser Unschuld vom Lande, und verstanden nur die Hälfte von dem, was da passierte. Wir schauten «Dirty Dancing» und dieser Film versprach uns etwas. Dass es da ausserhalb unseres Kinderkosmos`noch eine Welt gab. In der wir unsere Hüften an andere Hüften reiben, sämtlichen Autoritätspersonen widersprechen und mit dem sexy Tanzlehrer durchbrennen würden. Das war beflügelnd, machte uns aber auch rote Ohren. Weil uns meine Eltern im Rücken sassen und mitschauten. «Geh und spiel mit deinen Puppen, Baby!», herrschte die ungewollt schwangere Penny unsere dauergewellte Heldin gerade an. Bei diesem Satz erhob sich meine Mutter, schaltete den Rekorder aus und empfahl uns sehr bestimmt, dies nun auch besser zu tun. Was «Dirty Dancing» für uns noch unwiderstehlicher machte.

Für alle, die den Kultfilm «Dirty Dancing» in voller Länge und auf grosser Leinwand anschauen möchten, gibt es nun die Gelegenheit dazu: Am Dienstag, den 30. April, wird er im Rahmen der Reihe «Cocktails & Dreams» im Zürcher Kino Houdini gezeigt. Im Ticketpreis inbegriffen sind ein Cocktail und die anschliessende Minidisko in der Houdini Bar.