«Being Modern: MoMA in Paris»

20. Sep 2017

TEXT VON

Cléo Loulou Amacher

FOTOGRAFIEN VON

Andy Warhol Foundation & The Museum of Modern Art / Rirkrit Tiravanija

New York zu Gast in Paris

  • Share

Die Metropolen Paris und New York haben im Bereich Kunst jeder für sich sehr viel zu bieten – so weit kein Geheimnis. Dass die beiden Städte nun aber gemeinsame Sache machen, ist neu. Für die Ausstellung «Being Modern: MoMA in Paris» spannen die Fondation Louis Vuitton in Paris und das Museum of Modern Art, kurz MoMA, aus New York erstmals zusammen. 

«Being Modern: MoMA in Paris»
Gezeigt wird in der französischen Hauptstadt eine sorgfältig kuratierte Selektion von mehr als 200 zeitgenössischen und modernen Werken aus der Sammlung des MoMA. Alles Werke, welche die Geschichte des Museums seit dessen Anfang massgeblich beeinflusst und geprägt haben. Bekannte Werke von Paul Cézanne, René Magritte, Yayoi Kusama sind ebenso Teil der Austellung wie bisher unveröffentlichte Werke der Sammlung, zum Beispiel Andy Warhols «Campbell’s Soup Cans» von 1962. 
 
Mit der besonderen Kooperation wird nicht nur eine der renommiertesten Kunstsammlungen geehrt, sondern auch das Herzstück der New Yorker Kunstszene für Europa zugänglich gemacht. 
 

«Being Modern: MoMA in Paris» zu sehen vom 11. Oktober 2017 bis am 5. März 2018, in der Fondation Louis Vuitton.