27. Sep 2016

TEXT VON

Vanessa Kim

FOTOGRAFIEN VON

Helmut Stelzenberger

Parfum-à-Porter

  • Share

Mit seinen Duftneuheiten feiert Louis Vuitton ein Comeback.

Gut Ding will Weile haben – im Falle des Luxushauses waren es sieben Jahrzehnte. So lange hat die olfaktorische Schaffenspause des Modeimperiums gedauert. Mit der Ernennung von Jacques Cavallier Belletrud, 54, zum Maître Parfümeur und der Eröffnung eines Kreativateliers mitten in Grasse legte man vor vier Jahrenden Grundstein für einen duften Neubeginn. Diesen Frühherbst präsentiert die Nase gleich eine ganze Debütkollektion: Die sieben Parfums basieren vorwiegend auf floralen und ledrigenNoten. Unter anderem liess sich Cavallier Belletrud vom Aroma hellen Leders inspirieren, das bei den Taschengriffen und -henkeln der Accessoires von Louis Vuitton Verwendung findet.

Les Fontaines ParfumÇes_0941
Das Kreativatelier befindet sich auf dem Anwesen LES FONTAINES PARFUMÉES in Grasse. Hier werden alle Düfte entwickelt. Jacques Cavallier Belletrud lief auf seinem ehemaligen Schulweg täglich an dem Haus vorbei.
Sans titre-1
Mit der kalten CO2-Extraktionsmethode wird das Aroma von Blumen wie der MAIROSE besonders naturgetreu eingefangen.