Germaine Krull

02. Sep 2015

TEXT VON

Leoni Hof

FOTOGRAFIEN VON

Estate Germaine Krull, Museum Folkwang, Essen

Retrospektive

  • Share

Germaine Krull (1897-1985) galt in den zwanziger Jahren in Paris als die Fotografin der Intellektuellen und als bedeutende Vertreterin des neuen Genres. André Malraux stellte ihre Fotos aus, gleichberechtigt neben moderner Malerei. Jean Cocteau bescheinigte ihr, sie habe mit ihrer Kamera «eine neue Welt entdeckt, in der Technik und Seele einander durchdringen»; und Walter Benjamin nahm sie in seine «Kleine Geschichte der Fotografie» auf. Germaine Krull ist aber auch einfach nur eine spannende Frau, eine Weltbürgerin, die vom 15. Oktober bis 31. Januar 2016 im Berliner Martin-Gropius-Bau zu entdecken ist.