Fotografía de Arquitectura Architecture Photography México arqpablogafi Studioarqs arqpablogafi Pablo García Figueroa Tulum Beach architecture arquitecturamx design hotel

31. Dec 2016

TEXT VON

Carla Reinhard

FOTOGRAFIEN VON

Sanará / Pablo Garcia

Ruhezustand

  • Share

Nein, Geheimtipp ist der mexikanische Küstenort Tulum keiner mehr. Die Reise dorthin lohnt sich trotzdem immer noch. Vor allem, wenn dort ein Zuhause wartet, das nicht nur mit gutem Design, sondern auch mit gesunder Küche und spektakulärem Yogaraum glänzt. Ommmmmmmm.

Partyenthusiasten bleiben nach Ankunft in Mexiko in Cancún. Allen anderen ist die zweistündige Fahrt nach Tulum zu empfehlen. Dort geht es deutlich ruhiger zu und her. Die Hotels sind klein, die Atmosphäre ist entspannt. 

 

VISTAALMAR

Ganz relaxt fühlt man sich spätestens bei der Ankunft im Eco-Boutiquehotel Sanará. Wählt man einen der Beach Rooms residiert man direkt am Traumstrand und ist nur wenige Schritte durch den Sand vom hoteleigenen Restaurant entfernt. Dort kommen Fans von Smoothies, Avocados und Superfoods voll auf ihre Kosten. Auf dem Frühstücksmenü stehen zum Beispiel Pancakes, Plantainbananen-Toast mit rohem Haselnussaufstrich und Ranchero Eggs. Dass man automatisch auf Gluten und Milchprodukte verzichtet, fällt praktisch nicht auf.

 

Fotografía de Arquitectura Architecture Photography México arqpablogafi Studioarqs arqpablogafi Pablo García Figueroa Tulum Beach architecture arquitecturamx design hotel

Danach gehts mindestens genauso gesundheitsbewusst bei der Yogastunde weiter. Die Aussicht auf Palmen und Meer vermag das doch so wichtige Atmen in den Hintergrund zu verbannen. Glücksgefühle garantiert.

DZ ab 450.-