MODE_Tominaga_Wataru_002 (1)

28. Apr 2016

TEXT VON

Samuel Müller

FOTOGRAFIEN VON

Festival international de mode et de photographie à Hyères

Schöne, neue Männerwelt

  • Share

Galerie

Der Japaner Wataru Tominaga gewinnt den «Première Vision Grand Prix» des Festival de Mode et de Photographie von Hyères.

Männermode ist ein schwieriges Thema. Zumindest wenn es tatsächlich um Mode geht und nicht «nur» um Bekleidung. Frauen werden überschwemmt mit Vorschlägen, wie sie ihre Garderobe kreativ gestalten können. Männern steht dagegen nur ein Bruchteil an Optionen zur Verfügung. Grund ist, dass sich das Gros des «starken Geschlechts» schlicht weniger für Mode interessiert – und für die Hersteller ergo auch nicht oft genug dafür in die Tasche greift.
Der 28-jährige Japaner Wataru Tominaga zeigt Männern jetzt neue Möglichkeiten auf. Für seine Kollektion wurde der Absolvent des Central Saint Martins College mit dem «Première Vision Grand Prix» des Festival de Mode et de Photographie in Hyères ausgezeichnet. Der Preis, der zum 31. Mal an dem französischen Küstenort nahe von Toulon vergeben wurde, ist einer der wichtigsten für internationale Nachwuchsdesigner. Er ist mit 15 000 US-Dollar dotiert. Tominaga will, wie er selbst sagt, die Herrengarderobe mit mehr Fantasie ausstatten. Er kreiert moderne Folklore, die nicht klar zu verorten ist. Mit seiner überaus eigenständigen, visuellen Sprache hebt er geografische und kulturelle Grenzen auf. Die kühnen Silhouetten und bunten Farben von Tominagas Kleider verlangen nach einem mutigen Kunden. Die Kollektion ist aber sicher eine der inspirierendsten Antworten auf die Frage: «Was soll Mann heute anziehen?»

  • Tag: