04. Dec 2018

TEXT VON

Leoni Hof

Schrift stricken

  • Share

Rüdiger Schlömer (*1978) arbeitet in den Bereichen Ausstellungsgrafik, Buchgestaltung und Corporate Design. Und er strickt. Stricken ist für ihn jedoch kein Nadelklappern vor dem Fernseher, sondern analoge Programmierung. Ihn fasziniert der Transfer digitaler Typografie in die begrenzten Möglichkeiten der Maschenwelt. Aber auch das textile Handwerk als »Digital Detox«. Buchstaben stricken erweitert die typografische Praxis um Textur und Haptik, Wärme und Tragbarkeit. Und buchstabenstrickend begegnen sich Menschen, die sich im anderen Leben nicht träfen. Wenn sich der Design-Hipster und die strickerfahrene Großmutter demnächst wechselseitig beim Maschen-Machen unterstützen, dann hat Schlömers Buch «Pixel, Patch und Pattern» (Verlag Hermann Schmidt) sein Ziel erreicht.

Hier treffen zwei Welten aufeinander: die Coolness digitaler Typografie und das entschleunigende Handwerk des Strickens. Rüdiger Schlömer führt Sie Schritt für Schritt in die Welt des Buchstabenstrickens. Mit Musteralphabeten, für die er Schriften von namhaften Type-Designern umsetzt. Typografisches Stricken ist kein neuer Bastel-Trend, sondern ein grafischer Zugang zu einer Handarbeitstechnik, die in den meisten von uns einen Dornröschenschlaf hält, aus dem sie einfach nur aufgeweckt werden will.