12. Aug 2016

TEXT VON

Shumona Sinha

Finissage

  • Share

Die ganze Welt befindet sich heute in einer gewalttätigen politischen Situation. Und doch ist daran nichts unmenschlich, genau das ist Menschheit. Unsere Zivilisation ist auf Blut und Tränen aufgebaut; mit Grenzen, Mauern, Stacheldraht und Niemandsland. Gebaut mit dem Durst nach Reichtum. Demokratie ist eine Illusion, wir befinden uns in einem pyramidenförmigen System der Ausbeutung: zunächst feudal, dann kolonial und heute kapitalistisch. Kapital und Rohstoffe bewegen sich frei, aber Menschen sind angekettet. Wir haben eine bipolare Welt aus Elend und Üppigkeit kreiert. Wasser, Öl und Luft aufgebraucht. Länder wie eine Kuchen in Stücke aufgeteilt, aus dem Kern unseres Planeten Schätze geborgen und Menschen dafür sterben lassen.In der Zwischenzeit wuchsen Vipern in der Düsternis heran. Uns fehlte der Mut, uns Religionen und Aberglaube zu stellen, und nun entwurzeln uns die Religionen. Während einer kurzen Phase kreierten rosa Busse und blaue Blumen eine Illusion von Frieden und Liebe – aber wir schafften es nie bis zum gelben U-Boot. Wir ertrinken alle zusammen. Und doch beobachten wir uns beim Ertrinken. Wer auch immer und was auch immer überleben wird, wird erleben wie sich unsere Zivilisation sich spiralförmig entwickeln wird, sich in den eigenen Schwanz beissend aber noch immer atmend. Vielleicht können wir dafür weiterhin glauben.