06. Sep 2018

TEXT VON

Bolero

FOTOGRAFIEN VON

Estée Lauder

Spätsommer-Duft

  • Share

Mit diesen neuen Parfums benebeln wir uns im Herbst am liebsten.

EAU DE PARFUM JOY VON DIOR

Als hätte Christian Dior der Hausnase François Demachy für den ersten Duft nach zwanzig Jahren eingeflüstert: “Komponiere mir etwas, das nach Freude riecht!” Joy duftet leicht und facettenreich nach Rosen, Zitrusfrüchten, zarten Hölzern und pudrigem Moschus. Fr. 94.90.

 

 

 

 

 

 

 

EAU DE PARFUM GIRL OF NOW SHINE VON ELIE SAAB

Ein Duft, der mit seiner Mischung aus weissen Blüten, Vanille und Patschuli besonders junge Frauen ansprechen soll. Davon abgesehen, dass er in seiner neuen Goldversion alle niederstrahlt. Fr. 78.–.

 

 

 

 

 

 

 

 

HONEYSUCKLE & DAVANA COLOGNE VON JO MALONE

Dieser moderne Chypreduft ist eine Hommage an die englische Landschaft. Wo sich Blütenfarben ins üppige Grün mischen, die Bienen summen und Glühwürmchen nachts leuchten. Es riecht fruchtig, ein wenig wild und moosig. Fr. 129.90.

 

 

 

 

 

 

 

 

EAU DE PARFUM ÉCLAT DE VERT VON AERIN

Die Enkelin erinnert sich an ihre Grossmutter: “Éclat de Vert ist inspiriert von den Gedanken an die Besuche bei meiner Grossmutter Estée in Südfrankreich. Der Duft von Zitrus, Galbanum und Magnolien evoziert das Licht der schönen Côte d’Azur.” Erhältlich ab Mitte September, ab Fr. 220.–.

 

 

 

 

 

 

 

 

EAU DE PARFUM WOMEN VON CALVIN KLEIN

Kreativdirektor Raf Simons enthüllt seinen ersten Duft, nach dreizehn Jahren der erste des Hauses. Er verbeugt sich vor starken, freien Frauen. Enthalten sind drei Noten, natürlich gleichberechtigt: Orangenblütenblätter, Eukalyptuszapfen und Alaskazedernholz. Ab Fr. 69.90.

 

 

 

 

 

 

 

 

EAU DE PARFUM CARAT VON CARTIER

“Ich wählte sieben wunderschöne, frische Blüten, die sich zu einer neuen Blume vereinen, Sie ist ebenso abstrakt und lebendig wie das Funkeln eines Diamanten”, sagt Mathilde Laurent, Parfümeurin des Maison Cartier über ihre neue Kreation Carat. Ab Fr. 82.–.