Betonte Lippen – den ganzen Tag

Mit diesen Tipps hält Lippenstift länger

Wer nicht ständig seinen Lippenstift nachziehen möchte, sollte beim Auftragen die folgenden Tipps und Tricks beachten. So hält die Farbe deutlich länger.

Bild: Getty Images

Der Lippenstift ist eines der beliebtesten Beautyprodukte. Er zaubert einen verführerischen Mund und enthält pflegende Inhaltsstoffe für samtig-weiche Lippen. Ob dezente Töne, klassisches Rot oder moderne Farben – die Auswahl ist riesig und es macht Spass, sein Make-up mit der passenden Nuance zu komplettieren. Leider lässt die Farbe bei vielen Produkten im Laufe des Tages (oder abends) schnell nach, weshalb manche speziell so konzipiert werden, dass sie extra lange halten und kussecht sein sollen, also nicht leicht verwischen.

Doch auch gewöhnliche Lippenstifte können von früh bis spät halten. Selbst eine Kaffeepausen oder das Mittagessen lassen die Farbe kaum verschwinden, wenn man beim Auftragen auf ein paar Dinge achtet. Dadurch muss man seine Lippen seltener nachziehen und spart nicht nur Zeit, sondern man schont auch seinen Lieblingslippenstift, von dem man so länger etwas hat.

Schon bevor man den Lippenstift aufträgt, beginnt die Arbeit! Damit die maximale Tragedauer der Farbe erreicht werden kann, sollten die Lippen von abgestorbenen Hautschüppchen befreit werden. Entweder verwendet man dafür ein Lippenpeeling, eine Zahnbürste oder etwas Honig mit Zucker, mit dem man die Lippen abreibt.

Anschliessend trägt man sofort eine reichhaltige Lippenpflege auf, welche das Austrocknen verhindert. Nach einigen Minuten tupft man vorsichtig mit einem Kosmetiktuch den Mund ab, damit später der Lippenstift gut darauf haften kann.

Wer einen Lip-Primer besitzt, kann diesen vor dem Auftragen der eigentlichen Farbe entsprechend der Hersteller-Empfehlung auftragen. Solche Produkte wirken glättend, sie spenden Feuchtigkeit und können die Haftung von Lippenstiften auf den Lippen erhöhen.

Bevor der eigentliche Lippenstift aufgetragen wird, umrandet man seine Lippen mit einem transparenten Lipliner oder mit einem in der passenden Farbe zum Lippenstift. Der Liner sorgt nicht nur für einen perfekten Rand, sondern verhindert auch das Überlaufen der im Anschluss aufgetragenen Farbe.

Nun folgt der wichtigste Schritt: Der Lippenstift wird aufgetragen. Matte Töne halten in der Regel länger, als glänzende Varianten. Nachdem die komplette Ober- und Unterlippe mit Farbe bedeckt sind, kommt wieder ein Kosmetiktuch zum Einsatz, mit dem man überschüssige Farbe abträgt. Danach trägt man eine zweite Schicht Lippenstift auf und presst die Lippen einmal sanft aufeinander.

Nach dem Auftragen der Farbe kann man etwas transparenten Puder, welcher eigentlich für die Haut gedacht ist, auf die Lippen geben. So wird der Look versiegelt und hält extra lange. Schon wenig Puder genügt für diesen Effekt und zu viel sollte man vom Produkt auch nicht verwenden, um die Lippen nicht auszutrocknen.

Eine Alternative zum Puder sind spezielle Lippenstiftfixierer. Dabei handelt es sich um durchsichtige Flüssigkeiten oder Balms, die man über dem Lippenstift aufträgt. Sie umschliessen die Farbpigmente und sollen dafür sorgen, dass selbst in wilden Partynächten der Lippenstift nicht verschmiert.

Ihr Newsletter von BOLERO

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie noch mehr Mode-, Lifestyle- und Kultur-News direkt in Ihr Postfach!

Mehr laden