Dekorative Bildbände

Unsere liebsten Coffee Table Books

Lesestoff und Dekoration in einem? Das sind Coffee Table Books! Wir verraten dir unsere aktuellen Lieblinge.

Coffee Table Books

Ob wirklich auf dem Couchtisch oder im Regal – sogenannte Coffee Table Books eignen sich als Deko, aber auch als spannende Lektüre für deine Gäste. Die Bücher sind meist mit einer Menge schönen Bildern ausgestattet, sodass das Blättern darin viel Spass bereitet. Von Reisen über Mode bis hin zu Einrichtung oder Kunst gibt es die Trend-Bücher zu jedem Thema – da ist garantiert für alle etwas dabei.

«Slim Aarons: Style» (2021) von Shawn Waldron und Kate Betts

Der Kultfotograf Slim Aarons (1916–2006) hatte so ziemlich jede Stilikone seiner Zeit vor der Linse. Mit seinen Bildern der Reichen und Schönen machte er sich nicht nur als Fotograf einen Namen, auch die Modewelt wurde durch ihn und seine Fotografien beeinflusst. In «Slim Aarons: Style» wird eine Kollektion seiner einflussreichsten Bilder für die Fashionwelt gezeigt und von Modehistorikerin Kate Betts (58) kommentiert.

«Wonderland» (2021) von Annie Leibovitz und Anna Wintour

Annie Leibovitz (72) blickt in ihrem Buch «Wonderland» auf ihr Lebenswerk zurück. Als Mitgründerin der US-amerikanischen «Vanity Fair» und langjährige «Vogue»-Fotografin gehört sie zu den einflussreichsten Fotografinnen der Fashionwelt. Das Vorwort von «Vogue»-Chefredakteurin Anna Wintour (72) macht den Bildband komplett.

«Vogue on Location: People, Places, Portraits» (2019) von Redakteuren der US-amerikanischen «Vogue»

Dieser Bildband ist nicht nur etwas für Mode-Fans, sondern auch was für Reiselustige. In «Vogue on Location» wird der Leser an die spektakulärsten Flecken der Erde, die je vom Magazin «Vogue» für Fotoshootings besucht wurden, mitgenommen. So sind nicht nur eindrückliche Modefotografien zu sehen, sondern auch die dazugehörigen Landschaften.

«The Travel Book» (2021) von Lonely Planet

Wer möchte schon nicht gern alle Länder der Welt besuchen? «The Travel Book» von Lonely Planet macht genau das möglich. Auf insgesamt 408 Seiten wird jedes Land vorgestellt: Empfehlungen von Kultur über Gastronomie bis hin zu Sehenswürdigkeiten. Zudem wird verraten, zu welcher Jahreszeit man das Land am besten besuchen sollte. Atemberaubende Fotografien aus aller Welt laden den Leser zum Blättern und Stöbern ein.

«Assouline: Amalfi Coast» (2020) von Carlos Souza

Die Reise-Bildbände vom Verlag Assouline gehören mittlerweile zu den Klassikern unter den Coffee Table Books. Von Mykonos und St. Tropez über Tulum und Marrakesch bis hin zu Capri oder eben der Amalfiküste gibt es diese Trend-Bücher in einer Menge Variationen. Was sie jedoch alle gemeinsam haben: Die Fotografien fangen den Flair der Destination jeweils perfekt ein und transportieren den Leser in Gedanken direkt dorthin. Ferienfeeling ist vorprogrammiert!

«Cities of Silence» (2020) von teNeues Verlag

Als die Welt aufgrund der Corona-Pandemie 2020 erstmals stillstand, und alle zu Hause blieben, waren die Städte weltweit wie leergefegt. In «Cities of Silence» bekommst du Hotspots, die sonst dicht besucht von Touristen sind, wie das London Eye, den Trevibrunnen oder den Times Square so zu sehen, wie sie vermutlich nie wieder zu sehen sein werden: menschenleer.

«Live Beautiful» (2020) von Athena Calderone

Ein schönes Zuhause zu gestalten, ist gar nicht so einfach. Laut der Autorin gehört zu einem stimmigen Design nämlich weit mehr als das, was man auf Anhieb sieht. So soll das Design unseres Heims schlussendlich unsere Lebensqualität verbessern. In «Live Beautiful» verrät die Designerin, wie das funktioniert und öffnet zudem die Türen zu ihrem eigenen Zuhause. Die wunderschönen Fotografien bieten sich als Inspiration fürs nächste eigene Interiorprojekt an.

«Architectural Digest at 100: A Century of Style» (2019) von Architectural Digest

Zur Feier des 100. Jubiläum von «Architectural Digest» publiziert das US-amerikanische Magazin «AD at 100: A Century of Style». Dafür gruben die Redaktoren im Archiv und präsentieren noch einmal die besten Inhalte der letzten 100 Jahre. Von privaten Einblicken in die vier Wände von Stars und Sternchen, wie den Obamas oder David Bowie (1947–2016), bis hin zu Höhepunkten der Karrieren von Kultarchitekten ist hier alles zu finden.

«Homes for Our Time» (2018) von Philip Jodidio

Dass sich unsere Umgebung und Natur im Wandel befindet, ist kein Geheimnis. Wie Architektur in Zukunft aussehen soll und wie wir im Zusammenspiel mit der Natur leben können, will Philip Jodidio (68) in «Homes for Our Time» zeigen. Auf rund 450 Seiten stellt er eine Auswahl aussergewöhnlicher, innovativer Häuser vor: von ruralen Cottages bis hin zu futuristischen Villen.

Ihr Newsletter von BOLERO

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie noch mehr Mode-, Lifestyle- und Kultur-News direkt in Ihr Postfach!

Mehr laden