Regelmässige Säuberung

So reinigst du deine Haarbürste richtig

Wir benutzen sie täglich, warum sie auch schnell schmutzig wird: die Haarbürste. Wie du sie richtig sauber bekommst, liest du hier.

Haarbürste, Bürste, Haare

Haare, Schuppen, Talg, Stylingrückstände, Schmutz, Staub – all das tummelt sich in unserer Bürste, die bei den meisten täglich zum Einsatz kommt. Wenn wir zu lange und genau darüber nachdenken, stellen sich uns die Haare auf. Darum tun wir es gar nicht erst, sondern führen besser endlich mal wieder eine Grundreinigung durch, damit sie wieder wie neu ist.

Wie oft man das tun sollte? Das hängt immer auch davon ab, wie viel Stylingprodukte man verwendet. Sind das viele, dann sollte die Haarbürste häufiger geputzt werden, als wenn man nicht ganz so viele bei der Beautyroutine einsetzt. Als gute Grundregel gilt: einmal im Monat!

Es ist normal, dass wir bei jedem Bürsten ein paar Haare verlieren. Bei manchen sind das mehr und bei anderen weniger. Wichtig ist daher aber, dass man nach jeder Anwendung die hängengebliebenen Haare direkt entfernt. So steht die Bürste weniger schnell vor Dreck. Am einfachsten geht das mit den Händen.

Um eine gründliche Säuberung zu vollziehen, ist eine nasse Reinigung unumgänglich. Dafür braucht es die richtige Vorbereitung. So gehts Schritt für Schritt:

1. Haare loswerden

Auch vor der Grundreinigung sollten alle Haare noch einmal entfernt werden, die in der Bürste festhängen. Falls sie sich nicht mit den Händen entfernen lassen, kann auch ein Kamm zur Hilfe hinzugenommen werden. Hierfür eignen sich ein Stielkamm oder grobzinkiger Kamm. Sind die Haare stark verwoben, dann muss man mit der Schere (am besten eine kleine Nagelschere) ran. So lassen sich auch die stark verwobenen Haare entfernen.

2. Reinigungsmittel vorbereiten

In einer Schüssel oder kleinen Wanne, in der die Bürste Platz hat – auch das Waschbecken eignet sich –, Shampoo oder Spülmittel mit einem Esslöffel Backpulver mischen. Mit lauwarmem Wasser auffüllen und anrühren. Je nach Bürstenart sollte ein anderes Mittel verwendet werden.

  • Bei synthetischen Bürsten: Shampoo oder Spülmittel plus Backpulver
  • Bei Bürsten aus Holz oder mit Borsten aus Wildschweinhaaren: mildes Shampoo oder Rasierschaum

3. Eigentliche Reinigung

Das Reinigungsmittel auf die Haarbürste geben und gut verteilen. Unbedingt darauf achten, dass das Mittel in alle Zwischenräume gelangt. Am besten verstreicht man es mit den Fingern oder nimmt eine alte Zahnbürste zur Hilfe. Anschliessend die Bürste mit den Borsten nach unten ins Wasserbad legen und für etwa zwei Stunden einwirken lassen.

Sobald die Einwirkzeit rum ist, spült man die Bürste mit Wasser ab und befreit sie mit der Zahnbürste von den letzten Partikeln, die noch am Kissen oder an den Borsten haften geblieben sind.

4. Trocknen

Das Trocknen sollte keinesfalls vernachlässigt werden! Lässt man diesen Schritt aus, kann es passieren, dass die Bürste anfängt zu schimmeln. Zum Trocknen legt man das Beautytool am besten entweder auf den Heizkörper oder in die Sonne. Anschliessend kann die Haarbürste wieder eingesetzt werden.

Ihr Newsletter von BOLERO

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie noch mehr Mode-, Lifestyle- und Kultur-News direkt in Ihr Postfach!

Mehr laden