Die schönsten Wellnessoasen für eine entspannte Auszeit

Wellnessen lässt sich ebenso wenig aus dem Winter wegdenken wie der sanft herab rieselnde Schnee. Wir verraten, wo in Europa es die schönsten Spa-Oasen für eine Auszeit gibt.

Luxus-Wellnesshotels: Forsthofgut

Was gibt es Entspannenderes, als im Winter seine Bahnen in einem beheizten Schwimmbad zu ziehen, während sich beim Blick nach draussen die verschneite Landschaft zeigt? Ein Wellness-Wochenende ist während der kalten Monate das perfekte Getaway, um dem stressigen Alltag zu entkommen.

Ob man nun ein Spa-Hotel in den Bergen, in der Stadt oder auf dem Land aufsucht, ist jedem selbst überlassen. Fündig wird man überall. Abschalten inklusive.

Vor der Abreise sollte man sich immer über die aktuellen Einreisebestimmungen und allgemeinen Bedingungen im Zielland informieren, da sich diese in der herrschenden Corona-Zeit ständig ändern können.

Für Wellness-Inspiration stellen wir euch folgend unsere fünf Spa-Hotel-Favoriten vor. In der Schweiz, Österreich, Deutschland, Italien – und sogar etwas weiter weg –, in Griechenland. Und falls eine Reise für dich aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich ist: Träumen ist immer erlaubt!

«Das Gute liegt ja bekanntlich so nah», steht auf der Webseite der 7132 Hotels und Therme geschrieben. Und da geben wir recht! Man muss ja schliesslich nicht immer in die Ferne schweifen, um Gutes zu finden. Mitten in den Alpen des Bündnerlands eingebettet, hat uns der Schweizer Stararchitekt Peter Zumthor (78) im Jahr 1995 ein wahres Designwunder aus wuchtigem Quarzstein und elegantem Messing geschenkt. Erweitert wurde das Meisterwerk 2016 mit dem Fünf-Sterne-Hotel 7132 und seinem Luxus-Spa, sowie dem Vier-Sterne-Hotel 7132 House of Architects. Zur Info: Die Zahlenfolge entspricht der Valser Postleitzahl. Eingerichtet sind beide Unterkünfte schlicht, modern, designaffin. Am Werk waren grosse Namen der Architekturbranche, wie etwa Tadao Ando (80) oder Thom Mayne (77). Teil der aus 60'000 Platten Valser Quarzit errichteten Therme sind unter anderem sieben Therapieräume, drei Ruheräume, ein Wama-Wassermassageraum, ein Innen-, sowie Aussenbad, ein Feuer-, sowie Eisbad, eine Quellgrotte und ein Blütenbad.

Ein Doppelzimmer, beispielsweise im 7132 Hotel, gibt es für ab 600 Franken pro Nacht.

Auch das Naturhotel Forsthofgut ist ein wahres Designwunder. Die Bauten aus Holz passen wunderbar in die Landschaft der österreichischen Gemeinde Leogang. Was früher ein einfacher Forstbetrieb und Bauernhof war, ist heute eines der führenden Hotels im Salzburger Land. Verantwortungsvoll mit der Natur umgehen, das steht im Generationenbetrieb weit oben. Seinen Gästen will das Hotel nahelegen, bewusst besondere Momente zu erleben. Zelebriert wird die enge Verbundenheit zur Natur, eingebettet zwischen Wiesen und Bergen findet man hier Ruhe und eine einzigartige Umgebung. Dem Luxus tut das Traditionsnahe aber keinen Abstrich: Auf 5700 Quadratmetern finden die Gäste des Waldspa unter anderem eine Altholzsauna mit Blick aufs Wildgehege, Kräuter- und Dampfbäder, sowie Bio-Saunen.

Ein Doppelzimmer im Naturhotel Forsthofgut gibt es je nach Saison und Zimmerart für ab 190 Euro pro Nacht.

Auf die Spuren einer britischen Adeligen begeben sich Gäste im Kranzbach. Die eigenwillige Violinistin Mary Isabel Portman (1877-1931) liess vor über 100 Jahren am Fusse der Zugspitze ein englisches Landschloss errichten. Heute ist das Anwesen ein luxuriöses Wellnesshotel an wunderschöner Lage in einem romantischen Bergtal. Den Zauber spürt man nicht nur in den liebevoll eingerichteten Zimmern, sondern auch in der beeindruckenden Natur rundherum: prächtige Berggipfel, grüne Wälder, saftige Wiesen und funkelnde Seen. Versorgt wird das Hotel von einer eigenen Quelle mit reinstem Bergquellwasser.

Ein Doppelzimmer im Kranzbach gibt es je nach Saison, Zimmerart und Aufenthaltsdauer für ab 204 Euro pro Nacht.

Umzingelt von Weinreben erhebt sich das Schloss Castello Di Velona wie ein Meisterwerk aus der hügeligen Landschaft der Toskana. Hier fühlen sich Gäste wie echte Adelige: Genächtigt wird in den Gemäuern des historischen Anwesens, das aus dem elften Jahrhundert stammt, und von wo aus sich ein aussergewöhnlicher Blick über das ganze Orcia-Tal eröffnet. Zu kosten gibt es das pure Dolce-Vita-Leben: Gäste kommen in den Genuss von Weinverkostungen, Kochkursen, Trüffeljagd oder Heissluftballonfahrten. Und nach all den Erlebnissen tut eine Erholung im Olispa gut. Dort findet man Entspannung auf 1500 Quadratmetern, wo es unter anderem fünf elegante Anwendungsräume, ein Hamam, eine Panorama-Sauna sowie eine Eisfontäne zu entdecken gibt.

Das traumhafte Castello Di Velona öffnet seine Pforten erst am 8. April 2022 wieder.

DIE SCHÖNSTEN HAMAMS FÜR 1001-NACHT-FEELING

Nach einem Besuch im Hamam fühlt man sich tiefengereinigt. Im türkischen Bad kann man aber auch einfach die Seele baumeln lassen. Das sind die schönsten Orte dafür.

Hier weiterlesen

Hier steigen die heutigen Götter des Olymp ab: Das Amanzoe trohnt wie eine moderne Akropolis in der Landschaft der griechischen Peloponnes-Halbinsel. Umgeben von unzähligen Olivenhainen lädt das Fünf-Sterne-Hotel zur völligen Relaxation ein. Der Wellnessbereich verwöhnt Gäste in neun Treatment-Pavillions mit besten asiatischen Techniken in Kombination mit antik-griechischen Schönheitsritualen. Ebenso Teil des Bereichs sind ein Watsu-Pool sowie Dampfräume.

Das malerische Amanzoe-Hotel empfängt ab dem 1. April 2022 wieder Gäste. Eine Nacht in einem Doppelzimmer gibt es für ab rund 880 Euro.

Ihr Newsletter von BOLERO

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie noch mehr Mode-, Lifestyle- und Kultur-News direkt in Ihr Postfach!

Mehr laden