04. Dec 2018

TEXT VON

Leoni Hof

FOTOGRAFIEN VON

Thomas Schütte, «Sweet Nothings», 2007.

Süsses Nichts

  • Share

Die Graphische Sammlung ETH Zürich zeigt das graphische Schaffen von Thomas Schütte.

Thomas Schütte (*1954, Oldenburg) gehört zu den wichtigsten Künstlern der Gegenwart. Als wohl bedeutendster deutscher Bildhauer unserer Zeit ist er hierzulande bislang vor allem mit seinen Bronze-Figuren und Keramiken in Erscheinung getreten. Die Graphische Sammlung ETH Zürich fokussiert in der aktuellen Ausstellung auf das graphische Schaffen und macht dieses zum ersten Mal in der Schweiz einem breiten Publikum zugänglich. 

Seine Graphiken sind ein wesentlicher Bestandteil seines Œuvres, was nicht zuletzt das eindrückliche thematische wie technische Spektrum der zahlreichen Mappen und Portfolios beweist. Die Ausstellung präsentiert daraus ein Panorama aus den letzten dreissig Jahren, das neben den berühmten Frauen- und Blumen-Sujets auch weniger bekannte Seiten des deutschen Künstlers zeigt.

«Sweet Nothings. Graphikfolgen von Thomas Schütte», Graphische Sammlung ETH Zürich, bis 27. Januar 2019.