18. Apr 2019

TEXT VON

Carla Reinhard

Tiefenentspannt

  • Share

Das beste am verlängerten Osterwochenende: viel Zeit! Die nutzen wir, um unsere Haut mit neuen Masken zu nähren. Welche zu Ihrem Typ passt? Hier lang.

Für fahle Haut

Wenn alles an einem müde aussieht, ist klar: Wir brauchen eine Auszeit. Die Glow-Maske von Susanne Kaufmann weckt mit Papayapulver und Ingwer die Haut auf und entfernt sanft abgestorbene Hautschüppchen.

Für trockene Haut

Der Tremella-Pilz kommt in der asiatischen Medizin schon seit Ewigkeiten zum Einsatz. Jetzt findet auch die Kosmetikindustrie Gefallen daran. In seiner Wirkung – Wasser binden – ähnelt er nämlich Hyaluronsäure. Als Kombination in der Tata-Harper-Maske sind die Inhaltsstoffe intensiv feuchtigkeitspendend.

Für unreine Haut

Natürlich wären wir über Ostern gerne ganz persönlich in der Provence. Eine fein nach Thymian riechende Maske tröstet uns daheim darüber hinweg. Der hohe Zinkgehalt des Strauchs wirkt klärend und reduziert die Talgproduktion.

L’OCCITANE Purifying Mask, Fr. 39.–

Für unebenmässige Haut

Reinen Tisch zu machen, fühlt sich gut an. Genau das tut diese Maske mit fein gemahlenen Kaffeebohnen, die einem Peeling ähneln. Damit die Haut dabei nicht gereizt wird, sind nährende Ingredienzien wie Sheabutter und Sesamöl beigemischt.

THE BODY SHOP Nicaraguan Coffee Mask, Fr. 34.95

Für sensible Haut

Auch unsere Haut leidet unter Stress. Dann meldet sie sich häufig mit Irritationen und Rötungen. Arnika- und Algenextrakte beruhigen und spenden Feuchtigkeit.