24. Nov 2016

TEXT VON

Samuel Haitz

Traum oder Realität?

  • Share

Der Regisseur  David O’Russell («American Hustle», «Silver Linings Playbook», «The Fighter») bekam von Miuccia Prada die Gelegenheit, einen Kurzfilm für das Modehaus zu drehen. Heraus kam ein zwölfminütiger Streifen in Schwarz-Weiss. Drei Frauen (Allison Williams, Freida Pinto, Kuoth Wiel) bewegen sich darin zwischen Traum, Realität und Film. Der Streifen vereint Elemente der Stummfilmästhetik mit Motiven des Surrealismus. Eine Szene stellt zum Beispiel «Die Liebenden» von René Magritte nach.
 
David O’Russell, der auch das Drehbuch geschrieben hat, meint: «Past Forward ist ein visuelles und narratives Experiment, das aus multiplen, sich abwechselnden Wiederholungen besteht. Wessen Geschichte ist es? Ist es die Geschichte, die eine Frau zuhause in ihrer Wohnung im Fernsehen ansieht, oder ist es ihre eigene Erinnerung, oder ihre Einbildung, oder ist es ein Traum, oder kann es all dies gleichzeitig sein?»
 
Fragmente des Filmes konnte man übrigens schon auf dem Set der Prada-Schau für die Kollektion Frühling-/Sommer 2017 sehen.