Deshalb trinken auf Tiktok gerade alle Chlorophyll-Wasser

Das neue Wundermittel heisst Chlorophyll-Wasser. Zumindest, wenn es nach den Influencern geht. Doch was genau steckt hinter dem grünen Wässerchen?

shutterstock 1940375725

Auf Tiktok prosten gerade unzählige Influencer mit grünem Wasser in die Kamera. Was das soll? In den Gläsern befindet sich Chlorophyll-Wasser, das angeblich für ein schöneres Hautbild sorgt und gut fürs Immunsystem ist.

Der Trend ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig (Man trinkt ja für gewöhnlich nicht jeden Tag grünes Wasser!), doch auf jeden Fall real: Unter #chlorophyllwater finden sich mittlerweile über 78 Millionen Beiträge.

Wer das grüne Wässerchen will, das alle so fleissig trinken, mischt sich es selbst: Ein paar Tropfen Chlorophyll werden in Eiswasser gegeben. Ein Glas pro Tag soll reichen, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Bevor wir jedoch Chlorophyll zu uns nehmen, stellt sich die Frage: Was ist dieser so chemisch klingende Begriff eigentlich? Im Grunde handelt es sich um natürliche Farbstoffe, die von Pflanzen gebildet werden, die Fotosynthese betreiben. Chlorophylle ermöglichen es Pflanzen, aus Licht Energie zu absorbieren.

Auch in einigen Kräuter- oder Gemüsesorten ist Chlorophyll enthalten, wie zum Beispiel in Petersilie, Spinat, Broccoli oder Gurken. Mithilfe dieser grünen Lebensmittel nehmen wir Chlorophyll auf unbewusste Weise zu uns.

Im Netz wird die Mischung als Immun- und Beauty-Booster gefeiert. Sie soll das Hautbild verschönern – sogar Akne-Narben sollen angeblich verschwinden – und das Immunsystem unterstützen. Man glaubt, dass durch das Chlorophyll die Produktion von roten Blutkörperchen im Körper erhöht wird. Das wiederum führt dazu, dass die Organe inklusive Haut mit mehr Sauerstoff und Nährstoffen beliefert werden.

Es gibt zwar ein paar Studien zu Chlorophyll-Supplements, aber diese sind von eher geringer wissenschaftlicher Qualität und nicht sehr aussagekräftig, wie Rosalia Luketina (36), Fachärztin für Plastische Chirurgie in der Skinmed Klinik für Plastische Chirurgie und Dermatologie in Lenzburg AG, gegenüber Bolero erklärt. «Chlorophylle sind zwar natürliche Farbstoffe, die von Pflanzen gebildet werden, die Fotosynthese betreiben, aber in unserem Körper hat Chlorophyll nicht die gleiche Wirkung», warnt Luketina. Schliesslich hätten wir keinen der Mechanismen, die Pflanzen für die Fotosynthese verwenden. Bei uns Menschen produziert laut der Fachärztin Chlorophyll meist nur Urin.

Willst du den Trend dennoch einmal selbst ausprobieren, findest du Chlorophyll in Tropfen- oder Kapselform in der Apotheke. Besser ist es aber auf jeden Fall, sich vor der Einnahme mit einem Arzt abzusprechen, um sicherzugehen, ob Supplements mit Chlorophyll das Richtige sind.

Luketina rät dazu, die Wirkung von Chlorophyll besser über grünes Blattgemüse zu testen. «Dieses zeigt eine grössere antioxidative Wirkung, wie auch Vitamin C, E, oder andere Wirkstoffe mit antioxidativer Wirkung, und kann eine Verbesserung des Hautbildes bewirken.» Die Expertin zieht das Fazit: «Wir sind keine Pflanzen!»

Ihr Newsletter von BOLERO

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie noch mehr Mode-, Lifestyle- und Kultur-News direkt in Ihr Postfach!