Tipps gegen Laufmaschen – und die schönsten Strumpfhosen für den Winter

Mit Strumpfhosen werden auch Kleider und Röcke wintertauglich. Diese Saison sind vor allem gemusterte oder bunte Modelle im Trend. Doch was tun, wenn plötzlich eine Laufmasche droht?

Gemusterte Strumpfhosen fallen auf und liegen diesen Winter besonders im Trend.

Mit einer stylischen Strumpfhose ist man in den kalten Jahreszeiten immer gut angezogen. Dazu können zum Beispiel Kleider, Röcke, Shorts oder überlange Pullover kombiniert werden – und schon setzt man seine Beine wunderbar in Szene, ohne frieren zu müssen. Ein besonderes Highlight sind gemusterte Strumpfhosen, die diesen Winter aus der Mode nicht wegzudenken sind.

Leider passiert es gerade bei Nylon-Modellen schnell, dass sich durch ein kleines Loch im Material eine Laufmasche bildet. Das ruiniert vor allem elegante Looks und ist bei nagelneuen Strumpfhosen besonders ärgerlich. Glücklicherweise kann man das Ausbreiten solcher Maschen leicht verhindern, selbst wenn man gerade unterwegs ist.

Damit es möglichst nicht zu Laufmaschen kommt, sollte unbedingt darauf geachtet werden, die Strumpfhose in der richtigen Grösse zu kaufen. Je weniger das Material gespannt wird, desto seltener entstehen Löcher darin. Blickdichte Modelle ab 60 DEN sind robuster, bei feineren Exemplaren ist daher besondere Vorsicht geboten. Vor dem ersten Tragen empfiehlt es sich zudem, die empfindlichen Beinkleider für eine Nacht in einem Plastikbeutel ins Tiefkühlfach zu legen: Durch die Kälte sollen sich die Fasern fester zusammenziehen und der Stoff somit stabiler werden.

Wenn man dann doch mit seinem Schmuck oder an einem Möbel ein kaum sichtbares Loch in seine Strumpfhose gerissen hat, sollte man sofort handeln, damit sich erst gar keine Masche am Bein entlang zieht. Durchsichtiger Nagellack, den man rund um die aufgerissene Stelle im Material aufträgt, ist ein einfaches Mittel, um das Ausbreiten von Laufmaschen zu verhindern. Wer keinen Nagellack zur Hand hat, kann auch Haarspray oder Bastelkleber verwenden.

Um seine Strumpfhosen schonend zu reinigen, sollte man sie entweder per Hand waschen oder in einem Wäschesack in die Waschmaschine geben. So hat man länger etwas davon, was den Geldbeutel und letztendlich auch die Umwelt schont.

Trend 1: Gemusterte Strumpfhosen

Besonders beliebt sind derzeit gemusterte Nylon-Strumpfhosen. Egal, ob gepunktet, kariert, mit Logos versehen oder mit aufwendigem Ornament: Mit diesen Beinkleidern bist du diesen Winter immer gut angezogen und stiehlst jedem die Show! Meist wird das restliche Outfit in dezenterer Optik gewählt, Modemutige stylen dazu jedoch weitere Muster, um einen spannenden Mix zu kreieren.

Trend 2: Bunte Strumpfhosen

Ein Trend, der gute Laune macht, sind einfarbig bunte Strumpfhosen. Meist werden Modelle aus Nylon gewählt, doch es finden sich beispielsweise auch Varianten aus Baumwolle. Die farbenfrohen Designs erinnern an die 60er-Jahre und haben einen gewissen Retro-Charme. Viele Modeblogger und Modebloggerinnen, sowie Influencer und Influencerinnen tragen diesen Look, den man Anfang des Jahres schon auf den Laufstegen bewundern konnte. Entweder setzt man mit diesen Strumpfhosen einen Farbakzent, oder man hüllt sich von Kopf bis Fuss in Farbe – monochrome Outfits sind schliesslich sowohl in der Damen- als auch der Herrenmode modern.

Trend 3: Strumpfhosen mit Strass

Strumpfhosen mit glänzenden Nylonfäden kennt jeder, Designs mit Strass- oder Metallicverzierungen sind hingegen etwas ganz Besonderes. Die funkelnden Steinchen passen perfekt zur festlichen Weihnachts- und Neujahrszeit und sehen sehr apart aus, wenn man Kleidung und Accessoires darauf abstimmt. Auch hier kann das Beinkleid zum It-Piece gemacht werden, wenn man dazu einen schlichten Look kombiniert. Es ist jedoch auch möglich, weitere glitzernde Elemente in das Outfit einfliessen zu lassen und an den Festtagen als Diva mit seiner Garderobe um die Wette zu strahlen.

Ihr Newsletter von BOLERO

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie noch mehr Mode-, Lifestyle- und Kultur-News direkt in Ihr Postfach!

Mehr laden