Stylischer Haartrend für den Sommer

Baby-Braids sind zurück

Einfach gestylt, aber grosse Wirkung: Baby-Braids halten uns die Haare aus dem Gesicht und schauen auch noch unverschämt gut aus. Darum sind die Mini-Zöpfe unser Frisurenfavorit für diesen Sommer.

Hanna Schonberg, Baby-Braids

Einmal mehr ist bewiesen: Jeder Trend kommt irgendwann zurück. Auch wenn wir uns das nicht immer zwingend wünschen, gewöhnen wir uns früher oder später wieder daran, steigen sogar auf die Trendwelle auf. Und das gilt auch für die Styles der 90er- und 00er-Jahre, die nun schon seit einer Weile ihr Revival erleben. Es dauerte zwar etwas, bis wir Crop Top, Slip Dress, Neonfarben und dunklen Lipliner wieder in unser Leben liessen, aber jetzt aber wir unsere Freude damit.

In diesem Sommer gesellen sich auch Baby-Braids auf die Liste der Trend-Comebacks. Nur zu gut kennen wir diesen Haarstyle noch aus unserer Kindheit und Jugend: Damals zum eng anliegenden Choker getragen, schmiegten sich zwei kleine Zöpfe links und rechts an unser Gesicht. Diese Saison setzen wir vor allem auf sie, weil sie zu allen möglichen Looks passen. Ob zum verspielten Sommerkleid oder zum rockigen Look – Baby-Braids gehen einfach immer.

Das beweisen auch Stilikonen wie Influencerin Angelica Blick (31) oder Schauspielerin Margot Robbie (32). Letztere führte den Look zu Ehren von Sharon Tate (1943-1969) – die genau mit ebendieser Frisur gar schon 1968 in Cannes auftauchte – bereits 2019 auf dem roten Teppich an den Filmfestspielen aus. Robbie verkörperte Tate in Quentin Tarantinos (59) «Once Upon a Time... in Hollywood» (2019).

Gemacht ist der Style schnell und einfach. Es braucht keine grossen Fähigkeiten, wie etwa beim aufwändig eingeflochtenen französischen Zopf. Jeder kann die Baby-Braids umsetzen. Am besten teilt man die Haare dafür in einen Mittelscheitel ein, nimmt links und rechts vom Gesicht je eine dünne Strähne der vordersten Haare und gibt für besseren Halt ein wenig Trockenshampoo rein. Danach kleine Zöpfe flechten – und fertig ist der Style.

Fixieren kann man die Braids entweder mit kleinen durchsichtigen Haargummis, oder man lässt die Enden offen. So besteht zwar die Gefahr, dass sich die Zöpfe wieder etwas öffnen, aber der Look sorgt für Beach Vibes und schaut supercool aus. Wer Lust auf die 00er-Jahre all over hat, der kann gar kleine Schmetterlingklammern oder Ähnliches an den Zöpfen befestigen.

Ihr Newsletter von BOLERO

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie noch mehr Mode-, Lifestyle- und Kultur-News direkt in Ihr Postfach!

Mehr laden