Der Hula-Hoop-Reifen ist zurück

Egal ob Sportmuffel oder Trainingsjunkie – auf diesen Fitnesstrend fahren gerade alle ab: Eine Session mit dem Hula-Hoop-Reifen macht einfach Spass!

shutterstock 779036914

Bestimmt kennst du ihn noch aus deiner Kindheit: den guten, alten Hula-Hoop-Reifen. Gerade erlebt unser Liebling aus früheren Zeiten ein Comeback. Ob das mit der Corona geschuldeten Langeweile zusammenhängt? Wer im ersten Lockdown zu viel Bananenbrot gebacken hat, der will vielleicht die angefutterten Kilo auf möglichst einfach Art wieder loswerden.

Dabei hilft der Hula-Hoop-Ring. Und das auch noch auf spassige Weise. Denn Fans des Reifens sind überzeugt, dass er zu einer schlanken Taille verhilft. Das Training lässt sich ausserdem bequem zu Hause aus absolvieren.

Um die Technik einmal kurz zu erklären: Beim Hula Hoop geht es darum, dass ein Reifen um die Taille schwingt, während wir die Hüften kreisen. Dass bei Anfängern der Ring öfters mal auf dem Boden landet, ist nichts Ungewöhnliches. Es ist schliesslich noch kein Meister vom Himmel gefallen. Das «Hullern» ist gar nicht so einfach und verlangt die richtige Technik.

Doch wer den Dreh einmal raus hat, bei dem zeigen sich schnell Erfolge und der Spassfaktor ist erfüllt. Ergebnisse zeigen sich vor allem in einer strafferen Taille und geformten Bauchmuskeln.

Gab es früher nur gewöhnliche Hula-Reifen aus Kunststoff oder Holz, ist die Auswahl heute viel grösser. Die Ringe sind mittlerweile auch mit Gewichten oder Massageelementen erhältlich. Damit erzielt man ein noch intensiveres Training. Beim Training mit Massageringen werden ausserdem nicht nur Fettablagerungen zusammengedrückt und die Muskulatur aktiviert, sondern auch die Verdauung gefördert, weil der Bauch und Darmbereich leicht massiert werden. Solche Modelle eignen sich aber erst für fortgeschrittene Hula-Hoop-Fans.

Eine grosse Rolle spielt aber auch die Grösse und das Gewicht des Rings. Grundsätzlich gilt – desto schwerer er ist, desto einfacher lässt er sich kreisen. Das mag absurd klingen, ist aber so: Ein etwas schwererer Reifen bleibt wegen der Fliehkraft eher am Körper. Ist der Hula Hoop schwer, ist auch der Trainingseffekt grösser. Anfänger starten am besten also mit einem mittelschweren Modell.

Und auch der Durchmesser ist von Bedeutung. Der Ring sollte, wenn du ihn vor dir auf den Boden stellst, bis zum Bauchnabel reichen. Bei der Dicke wählt man am besten zweieinhalb Zentimeter.

Der Hype ist gross: Im Internet finden sich unzählige Videos mit Anleitungen zum einfachen «Hullern». Dort wird erklärt, wie die richtige Technik geht oder worauf man beim Kauf eines Reifens achten muss.

Aber auch Work-out-Videos kann man sich ansehen. Diese bestehen aus aneinander hängenden Übungen, die ganz schön viel Ausdauer und Kraft erfordern.

Wer sich beim Training mit dem Hula Hoop schwertut, der legt den Reifen zwischendurch auf die Seite und lässt sich von dieser 62-jährige Tiktokerin wieder motivieren:

Ihr Newsletter von BOLERO

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie noch mehr Mode-, Lifestyle- und Kultur-News direkt in Ihr Postfach!