Tipps von der Expertin

So hält das Make-up auch bei Hitze

Bei hohen Temperaturen wird das Make-up besonders beansprucht, da die Haut schwitzt und man sich daher auch öfter ins Gesicht fasst. Die Make-up Artistin und Hairstylistin Eveline Boeckx (37) erklärt, worauf man im Sommer beim Schminken achten sollte.

Bild: Getty Images

Der Sommer hat dieses Jahr schon gezeigt, was er kann: Temperaturen über 30 Grad, tropische Nächte und viel Sonne. Wer sich trotz Hitze schminken möchte, sollte dabei einiges beachten, wie Eveline Boeckx (37) im Gespräch mit BOLERO sagt. Sie ist nicht nur Make-up Artistin und Hairstylistin, sondern auch Gründerin der Make-up Artist Agentur «State of the Art».

Boeckx empfiehlt in der warmen Jahreszeit einen natürlicheren Look: «Ich würde im Sommer grundsätzlich nicht all zu viel Make-up auf die Haut auftragen. Was man nicht auf dem Gesicht hat, kann auch nicht verschmieren. Und wenn man seine Haut doch komplett abdecken möchte, sollte man zuvor darunter auf der T-Zone einen mattierenden Primer verwenden. Dadurch glänzen diese Partien weniger.» Man könne solche Primer auch für einen mattierenden Effekt benutzen, ohne anschliessend darüber weitere Produkte aufzutragen, so die Make-up-Artistin.

Laut der Expertin soll man bei sommerlichem Wetter auf leichtere Produkte umsteigen: «Eine BB-Creme, also eine getönte Tagespflege, eignet sich meist gut als Alternative zu stark abdeckenden Produkten. Wenn man das Geld nicht dafür ausgeben möchte, kann man auch einfach sein Make-up mit einer gewöhnlichen Tagescreme mischen – dadurch erhält man ein leichteres Make-up.» Falls man seine Haut jedoch stärker abdecken will, kann man statt einer BB-Creme punktuell ein Camouflage-Make-up auftragen.

Generell ist zudem eine passende Hautpflege für eine schöne Haut wichtig, erläutert Boeckx. So solle man zum Beispiel einmal die Woche ein Peeling machen und täglich eine dem Hauttyp entsprechende Feuchtigkeitspflege verwenden.

Eine weitere Möglichkeit, ein lang haltendes Make-up zu kreieren, das auch bei Hitze funktioniert, ist ein glänzender Look. Boeckx schlägt vor, anstelle von Make-up im Sommer auch mal andere Schminkprodukte zu verwenden: «Wenn die Haut ohnehin schon glänzt, kann man mehr mit Highlighter, Rouge und Bronzer arbeiten, um Frische ins Gesicht zu zaubern.»

Hierbei sollte man jeweils nur cremige Produkte nehmen, da Puderprodukte in der Regel nur gut funktionieren, wenn sich darunter eine Foundation und schon eine neutrale Puderschicht befindet, gibt die Make-up Artistin zu bedenken.

Falls man seine Haut jedoch auch bei Hitze schminken möchte, hat wasserfestes Make-up nicht unbedingt einen Vorteil gegenüber wasserlöslichen Varianten, wie Boeckx klarstellt: «Wasserfeste Produkte bringen wenig gegen Schweiss oder Talg. Sollten sie verschmieren, sind sie anschliessend schwieriger wieder zu korrigieren. Ich würde nur beim Schwimmen darauf zurückgreifen, dafür eignen sich solche Produkte gut und halten super.» Für den Alltag sind sie weniger geeignet, da man abends beim Abschminken mehr Reibung benötigt, was die Haut auf Dauer beansprucht, erklärt die Make-up Expertin.

Setting-Produkte sind sehr beliebt, so Boeckx. «Was ich gerade an Setting-Sprays schön finde, ist dass sie die Haut auffrischen. Und sie haben einen kühlenden Effekt, was im Sommer ein gutes Gefühl verleiht und je nach Inhaltsstoffen sogar pflegend wirken kann», meint die Expertin.

Ein weiterer Tipp: Genügend Flüssigkeit. «Wenn man genug getrunken hat, sieht die Haut besser aus. Das merkt man sofort und auch die Lippen sind dann nicht so trocken.»

Zudem rät Boeckx, zum Schutz der Haut im Sommer Gesichtsspray mit Lichtschutzfaktor 50 dabei zu haben und dieses alle zwei Stunden erneut aufzusprühen, wenn man sich im Freien aufhält. Nach dem Schminken kann man es problemlos über dem Make-up verwenden und somit seine Haut vor Sonnenbrand schützen, ohne dass man sich eincremen muss.

Ihr Newsletter von BOLERO

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie noch mehr Mode-, Lifestyle- und Kultur-News direkt in Ihr Postfach!

Mehr laden