Louve de Maison Perruche//
Céline Peruzzo,
44, rue de Lausanne
1201 Genève
///////////

/©2017 nicolas lieber/

photo: nicolas lieber/ nicolas.lieber@nicolaslieber.ch/
www.nicolaslieber.ch/

22. Nov 2017

TEXT VON

Bolero

Viva upcycling

  • Share

Der Begriff Upcycling ist aktuell in aller Munde. Nutzlose Materialen werden in neuwertige Produkte umgewandelt. Ein Trend, mit dem sich auch die Genfer Künstlerin Céline Peruzzo beschäftigt. Mit ihrem Projekt Maison Perruche gestaltet sie Pelzmäntel, die vor 50 Jahren und mehr in der Schweiz hergestellt wurden, neu. Die handbemalten Futterstoffe unterstreichen die Hochwertigkeit des Materials. Tiere züchten, um sich ihre Haut anzueignen? Maison Perruches Ansatz ist genau das Gegenteil von dieser umstrittenen Industrie. «Ich möchte das Potenzial jedes einzelnen Haarkleides hervorheben – nicht nur einen bestimmten Stil. Jede Jacke erzählt eine Geschichte, einige habe ich von den ehemaligen Besitzern persönlich erfahren» sagt Céline Peruzzo.

066d8b96-7930-44ad-9afd-8f96101c0d63-1

Diesen Samstag präsentiert Maison Perruche die Kollektion «Louve» in der Galerie Brykina in Zürich.