spargeln_quer

03. Mar 2016

TEXT VON

Bolero

FOTOGRAFIEN VON

Mimi Thorisson / Oddur Thorisson

Wunschzettel der Redaktion

  • Share

In dieser Rubrik zeigen wir jeden Monat: Was wünschen sich die die Menschen, die Bolero machen gerade? Für den Monat März stellten wir uns die Frage: Was würde mein Frühlingserwachen optimal begleiten?

bloomdefleur

FLOWER POWER 

Der Instagram-Account @bloomdefleur hat mir die ganzen Wintermonate mit Bildern von traumhaften Bouquets versüsst. Darum möchte ich mir in Zukunft jeden Freitagmorgen auf dem Gemüsemarkt am Bürkliplatz einen bunten Blumenstrauss holen. Gleichzeitig auch die schönste Art das Wochenende einzuläuten. Vanessa Fink, Beauty Editor

 

gangurru-mintCRUISEN 

Der Frühling ist meine absolute Lieblingsjahreszeit. Ich freue mich schon, wenn ich an längeren Tagen und bei steigenden Temperaturen endlich wieder mit dem Fahrrad durch die Stadt fahren kann. Da aber im letzten Herbst mein geliebtes Velo den Geist aufgegeben hat, werde ich mir für günstige 398.- das Velo «Gangurru» vom australischen Hersteller «Reid» in der Frühlingsfarbe «Mint» kaufen. Die Saison kann beginnen! Irina Possenti, Redaktionsassistentin

 

spargeln

SPARGELN

Frühlingszeit ist Spargelzeit. Und ich liebe Spargel – vor allem den grünen. Mein Lieblingsrezept stammt von Mimi Thorisson: vier bis fünf Spargelstangen mit einer Scheibe Bayonne-Schinken umwickeln und die Bündel mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Mit etwas Olivenöl beträufeln sowie mit Salz, Pfeffer würzen und in vorgeheizten Backofen (200 Grad) schieben. Wenn Spargel und Schinken leicht gebräunt sind (nach ca. 30 Minuten) aus dem Ofen nehmen, mit viel frischem Kerbel und Parmesanspänen bedecken. Mehr Frühlingsrezepte in Mimis Kochbuch «Das Beste aus meiner französischen Küche»Sabina Hanselmann-Diethelm, Chefredaktorin

 

farbstube_keramik

HANDWERK 

Ich freu’ mich riesig auf den Frühling, wenn wieder alles blüht und duftet und Gartenfeste wieder hoch im Kurs sind. Und dieses Jahr will ich mit meinem eigens gemalten Keramik-Geschirr oder dem selber geschnitzten Holzlöffel auftrumpfen – ich mache mich an den Kursen von #popupstudio_zh an die Kreation. Duong Nguyen, Bildredaktorin

 

EIN TRÜFFELBÄUMCHEN PFLANZEN

Ich freue mich jedes Jahr wie ein kleines Kind darauf, dass ich endlich den zugestellten Balkon nach dem Schneegestöber und Regen im Winter wieder aufhübschen darf. Alles wird geputzt und die Pflänzchen wieder ausgepackt, hübsch arrangiert und frische Sachen werden gepflanzt. Dieses Jahr gehört dazu unbedingt ein Trüffelbäumchen: Diese sind mit Trüffelsporen geimpft und wenn man Glück hat, spriesst dann in einigen Jahren in der Erde ein grosser leckerer Trüffel Marke Eigenbau. Mmmmmh das wird lecker! Kathrin Bänziger, Grafik

 

468009_JB102_01-570x708

NEUE GARDEROBE FÜRS BETT

Den Frühling willkommen zu heissen bedeutet auch bei mir, die dicken Winterklamotten im Estrich zu verstauen und Platz für Kleider und T-Shirts zu schaffen. Aber nicht nur der Schrank erhält eine neue Garderobe, sondern auch mein Bett. In Mailand habe ich mich in die wunderschöne Leinenbettwäsche von Society verguckt – das leichte Material ist wie gemacht für laue Frühlingsnächte. Der Beginn einer wunderbaren Romanze. Tina Bremer, Textchefin

KIRSCHBLÜTEN

Vor zwei Wochen habe ich auf dem Spaziergang durch meine Nachbarschaft einen gefällten Kirschbaum entdeckt. Traurig wie die Äste so leblos in der Winterlandschaft lagen, überkam mich plötzlich der Gedanke ihnen neues Leben zu verleihen und ich sammelte sie zu einem riesengrossen Strauss. Nun blühen die Kirschblüten in zauberhaftem weiss und die knallgrünen Blättchen explodieren beinahe vor Naturgewalt. Susanne Märki, Director of Photography & Assignment

 

Confetti-black-white-Draufsicht-Tee-Situation

TERRAZZO AUF DER TERRASSE ODER AM BEIN 

Ab Ende Februar beginne ich in der Regel mit Outdoor-Möbeln und -Accessoires zu liebäugeln. Dieses Jahr darf ich nicht, denn ich ziehe um. Und habe mir deshalb ein Wohnbedarf-Anschaffungs-Verbot auferlegt, Neues gibts dann erst im neuen Daheim wieder. Eine Ausnahme könnte ich für das Schneide- und Servierbrett aus Terrazzo-Beton machen, ist doch so klein.  Aber schwer, darum vielleicht noch besser das Terrazzo-Motiv auf der bequemen Hose von Soft GalleryPriska Hofmann, Managing Editor & Head of Digital