WaterLillies2013_900px-1

28. Jun 2017

TEXT VON

Leoni Hof

Zauber des Augenblicks

  • Share

Auf dem Wasser schwimmende Blätter werfen Schatten, weisse Frauenbeine eingetaucht in einem Pool, die flirrende Hitze der Sierra Nevada vor dem Autofenster, ein leuchtendes Riesenrad vibriert vor unseren Augen: Man muss genau hinschauen, denn das scheinbar Normale wird in Philipp Keels Bildern «verrückt». Er lässt sich vom Zauber eines flüchtigen Augenblicks überraschen und hält fest, was er sieht: Zufälliges, Alltägliches. Während ein Bild in wenigen Augenblicken entsteht, dauert die Bildbearbeitung im Labor Monate, zuweilen sogar länger als ein Jahr.  So entstehen Arbeiten voller Poesie – schön und fremd zugleich.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
© Philipp Keel, Below the Surface, 2007, C-Print auf Fujicolor Crystal Archive Paper, gerahmt, Edition 5 & 1 AP, 71 x 56 cm (Print), 72.8 x 57.5 x 4 cm (Rahmen)

 

SIERRA_SUNRISE__c_PhilippKeel_900px

© Philipp Keel, Sierra Sunrise, 2004, C-Print auf Fujicolor Crystal Archive Paper, gerahmt, Edition 3 & 1 AP, 126 x 182 cm (Print), 129.7 x 185.8 x 4.2 cm (Rahmen)

Zu sehen sind die Werke vom 7. Juli bis 19. August in der Bildhalle Zürich. Die Monografie «Splash» ist bei Steidl erschienen.