Ausmalen hilft gegen innere Unruhe

Wir haben es alle gern getan, als wir noch kleiner waren: Bilder ausmalen. Aber warum haben wir überhaupt damit aufgehört? Auch im Erwachsenenalter bringt das Kolorieren Entspannung und Ruhe.

Ausmalbücher

Der Farbstift setzt an. Langsam bewegen wir ihn hin und her. Die Fläche nimmt den Ton an. Wir setzen erst ab, bis sie ganz gefüllt ist. Mit purer Konzentration und dröhnender Hintergrundmusik lassen wir uns darauf ein – auf das Malbuch vor uns, in dem unzählige Ausmalbilder darauf warten, koloriert zu werden.

Kindisch? Das ist unser neues Hobby womöglich auf den ersten Blick – und für alle, die eben keine Ahnung haben. Doch das Kolorieren macht auch jenseits des Kindergartenalters Spass. Da gibt es zum Beispiel ein Ausmalbuch, das «My Therapist Says... to Color» heisst. Denn das bringt uns die Zeit mit den Vorlagen und Buntstiften: Ruhe und Entspannung. Es hilft, den Kopf freizubekommen und unser inneres Kind wiederzuentdecken. Auch unsere Aggressionen können wir hier auslassen.

Die Auswahl an Malbüchern für Erwachsene ist mittlerweile gross. Da gibt es welche für mehr Achtsamkeit und Selbstliebe im Alltag. Auch unverschämte Einhörner kann man einfärben, wenn man will. Wir haben für euch unsere liebsten Ausgaben herausgesucht:

Im Alltag stellen wir uns selbst und unsere eigenen Bedürfnisse oft hinten an. Das sollte nicht so ein. «Ein gutes Ausmalbuch» will im Alltag zu mehr Achtsamkeit verhelfen. Darin finden sich 30 schöne Illustrationen und Sprüche der Künstlerin Helke Rah mit edlen Goldprägungen. Das Beste: Die Seiten lassen sich heraustrennen – so können die eigenen Kunstwerke anschliessend aufgehängt werden.

Sie alle sorgen für Ruhe und mehr Ausgeglichenheit: Durchs Ausmalen entspannen wir uns und können den Kopf freibekommen. Das empfehlen sicherlich auch einige Therapeuten, wie der Name dieses Ausmalbuchs verspricht – «My Therapist Says...to Color». Das Exemplar stammt vom beliebten Instagram-Account @MyTherapistSays, der bekannt für seine humorvollen Memes ist. Darauf basieren auch die Bilder, die es hier zum Ausmalen gibt und die helfen sollen, die Auf und Abs des Alltagslebens hinter sich zu lassen.

Auch dieses Ausmalbuch macht deutlich klar: «Entspann dich endlich, verdammte Scheisse!» Per Kraftausdruck werden wir zum Relaxen gezwungen. Beim meditativen Kolorieren von Formen, Mustern, überflüssigen Ornamenten und dämliche Figuren soll man im Handumdrehen alle Sorgen vergessen.

Wer am Ende der Malstunde gern etwas Sinnvolles in der Hand hält, der ist mit dieser Ausgabe von Caran D'Ache gut bedient. Es warten zwölf Postkarten zum Kolorieren, die anschliessend mit der Post neue Besitzer finden können. Die Motive sind inspiriert von traditionellen Scherenschnitten und zeigen Landschaften und Darstellungen der alpinen Flora und Fauna.

Beim Ausmalen in Gedanken an ferne Orte schweifen – das kann man mit diesem Exemplar: Das beliebte Reiseinspirationsbuch «1000 Places to See Before You Die» hat eine anspruchsvolle Malbuch-Edition herausgebracht, die dich an 50 schöne Plätze der Welt entführt. Darunter sind spannende Städte, inspirierende Landschaften, ikonische Gebäude, Meisterleistungen der Technik und Naturwunder.

Mandalas dürfen natürlich nicht fehlen. Ob man ihnen nun von innen nach aussen oder von aussen nach innen Farbe verpasst, spielt keine Rolle. In «Happy Mandala» leuchten die Farben noch schriller und intensiver, da sich die Motive des Buchs auf schwarzem Hintergrund befinden.

Für alle, die glitzernde Einhörner zu kitschig finden, eignet sich «Unicorns are jerks». Denn hier sind die Einhörner alles andere als herzig: Sie pupsen im Lift, reden im Kino oder singen lautstark Herzschmerz-Songs, wenn du Liebeskummer hast. Nur was für Erwachsene, die auch schwarzen Humor verstehen.

Du musst einfach mal Dampf ablassen, weil dich deine Nachbarin nervt oder du auf der Arbeit einen schlechten Tag hattest? Kein Problem für das Malbuch «Fuck». Dort kannst du seelenruhig mit Buntstiften alles rauslassen. Die Ausgabe enthält nicht ganz jugendfreie Sprüche wie «Ficken Sie sich ins Knie» oder «Halt einfach mal dein Maul».

Zum richtigen Ausmalen gehören auch die richtigen Stifte. Denn nichts ist nerviger als vertrocknete Filzstifte oder stummelige Buntstifte. Ein neues Set an Farben kann also nicht schaden. Ob man nun Filz-, Gelstifte oder doch lieber Holzfarben verwendet, ist jedem selbst überlassen. Mit zweiterem kann man die Flächen auch noch schraffieren, während bei Filz- oder Gelstift die Farben besonders stark leuchten.

Ihr Newsletter von BOLERO

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie noch mehr Mode-, Lifestyle- und Kultur-News direkt in Ihr Postfach!